Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 21.09.2020

Unsere Veranstaltungen:

KEINE Teampräsentation 2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um SARS-CoV-2 (Coronavirus) sagen wir unsere Teampräsentation am Freitag, 13.03.2020 ab.
Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen - im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten bitten wir um Verständnis.

Die 8. CTF (Country-Tourenfahrt) 2020

Gütersloh (man). Ein früher Start und eine zügige Fahrweise war bei der 8. Gütersloher Country-Tourenfahrt des RSV Gütersloh am Samstag Morgen Trumpf. Wer dies berücksichtigte erreichte trocken und nur leicht besprenkelt das Ziel im LAZ Nord. Als der Regen um 14:00 Uhr einsetzte waren aber fast alle Teilnehmer von den drei Touren über 26 km, 44 km und 56 km zurück und hatten die warmen Unterkunft am Ziel im LAZ Nord erreicht. „Die meisten Teilnehmer sind die mittellange Tour von 44 km gefahren. Aber auch die 56 km lange Runde ist gut angenommen worden. Selbst einige Anfänger haben sich auf die lange Tour getraut, was sich aber auch anbietet, denn die ist sehr flach, hat kaum Höhenmeter und ist auch technisch nicht schwierig“, erklärte Christian Spratte aus dem vierköpfigen Organisations-Team des RSV Gütersloh. „Die wenigsten Teilnehmer haben die 26 km lange Runde gefahren“, so Spratte weiter.

Besonders erfreut war Christian Spratte und RSV-Breitensportart Rolf Vosslöcker über die gute Resonanz von 305 Startern. „Von der Teilnehmerzahl sind wir positiv überrascht und sehr zufrieden. Das war echt klasse. Bei dem Wetter wäre ich auch zufrieden gewesen, wenn 150 Teilnehmer gekommen wären“, erklärte Spratte und Vosslöcker angesichts des regnerischen Wetters am Vortag und dem wolkenverhangenem Himmel am Samstag Morgen. Zudem machte den Teilnehmern ein starker, böiger Wind zu schaffen. Doch bis auf den Wind blieb das Wetter bis zum frühen Nachmittag stabil und auch der meiste Regen des Vortags war gut abgetrocknet, so dass die Strecke gut befahrbar war. „Da sieht man mal, wie sehr uns der Regen noch fehlt“, erklärte Vosslöcker, der selber überrascht war, wie gut abgetrocknet die Feld-, Wald- und Wiesenwege waren.

Bei der Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes hielten sich die Trimmfahrer und die Wertungskarteninhaber, dass sind die in Radsportvereinen organisierten Touristiker, die Waage. „Wobei auch viele Radamateure mitgefahren sind, die wir wegen der fehlenden Wertungskarte ebenfalls zu den Trimmfahrern gezählt haben“, erklärte Spratte weiter, der erfreut war, das auch einige Jugendliche teilgenommen haben. Prominentester Teilnehmer war der Bielefelder Michel Gießelmann, der in der dritten Saison für das Continental Profi- Team SKS Sauerland NRW fährt und an der Spitze mit seinem Crossrad ordentlich Druck machte. Bei dem jungen Radprofi konnten nur die wenigsten Teilnehmer im Windschatten am Hinterrad mitfahren.

Positiv aufgenommen wurde die Änderung der Streckenführung und der Verzicht auf die Kontrolle am Gütersloher Hundeplatz. „In der Unterkunft am Hundeplatz war es doch sehr beengt“, erklärte Spratte. Besonders erfreut zeigte sich der RSVer von seinem Helfer-Team. „Das hat super geklappt und motiviert für die RTF und die CTF im kommenden Jahr“, freute sich Spratte über das Engagement seiner 25 Helfer und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 
Die CTF ist Bestandteil des Alpecin OWL CTF Cup!
 
Es gibt bis zu 3 Kontrollstellen - 2 mit Verpflegung.
 
Link zur Strecke: https://connect.garmin.com/modern/course/28332647

 
ctf Plakat neu

 

 

Das war unsere CTF 2019...