Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 15.09.2019

Unsere Veranstaltungen:

Trainingssteuerung und RSV-Nachwuchskonzept

Es ist nicht einfach, Radsport zu betreiben und ein höheres oder hohes Leistungsniveau zu erreichen - oder sogar Radprofi zu werden, alles andere als einfach. Aber es ist auch nicht überkompliziert. Radfahren kommt von Rad fahren und hier setzen wir beim RSV Gütersloh mit unserer Nachwuchs- und Trainingsphilosohie an.

Früher wurde viel nach dem Motto "viel hilft viel", also auf Basis großer Trainingsumfänge trainiert. Diese Zeiten sind im modernen Radsport vorbei und es haben sich größtenteils effizientere Methoden durchgesetzt.

Das Wichtigste ist heute ein gesunder Mix an verschiedenen Trainingselementen, immer gepaart mit einer sorgfältigen und langfristig ausgerichteten Planung/ Steuerung, sowie mit regelmäßigen Reflektionen. Dies ist die wichtige Basis unsere Nachwuchskonzeptes, die das RSV Trainerteam durch trainingsmethodische Fachkompetenz und sozialer sowie pädagogischer Fähigkeiten sicherstellt.

Ohne Basis gibt es keine Spitze - der RSV Gütersloh bietet Sportlern eine Kontinuität und steigt mit Unterstützung des sehr erfahrenen Trainer- und Betreuerteams sehr früh in die gezielte Förderung ein. Wir hoffen, noch mehr Talente zu fördern und zu finden und letztendlich so auch eine gute Plattform für den Nachwuchs schaffen zu können.

Ziel ist es die durchgängige Nachwuchsförderung von der Talentfindung bis hin zum Sportler im Hochleistungstraining basierend auf einem systematischen Belastungsaufbau zu gewährleisten. Dabei legen wir darauf Wert, dass eine frühzeitige Spezialisierung und überforderung vermieden wird.

Der RSV Gütersloh setzt sich nachdrücklich für einen doping- und manipulationsfreien Sport ein. Wir unterstützen das Antidopingprogramm des BDR: die Dopingprävention und die Aufklärung der Athleten insbesondere im Nachwuchsbereich stehen im Vordergrund.

Das Drei-Stufenprogramm des RSV Gütersloh gewährleistet einen systematischen Trainings- und Leistungsaufbau.
Das Konzept zielt auf:
- eine vielseitige, allgemeine und sportartorientierende, komplexe Grundausbildung
- einen systematischen Belastungsanstieg von Stufe zu Stufe
(von Altersklasse zu Altersklasse)
- ein optimales Verhältnis zwischen den einzelnen Trainingsbereichen
- die Berücksichtigung entwicklungsspezifischer Besonderheiten
- Teilnahme an altersgerechten, zunehmend spezifischer werdenden Wettkämpfen


 

Das RSV Nachwuchsprogramm ist dreistufig aufgebaut:

Stufe 1: Talentsichtung an Schulen im Raum Gütersloh und in OWL

In der Talentfindung steht die Zusammenarbeit von Schule und Verein im Vordergrund. In dieser Phase wird durch Angebote an Schulen eine breite Basis von Schülern und Schülerinnen gelegt, die den Radsport betreiben. Ein vielseitiges zum Radsport motivierendes Programm und ein freudbetontes Training sind die Grundlage, auf deren Basis sich die Radsporttalente finden lassen. Es ist nicht entscheidend, welche Radsportdisziplin der/ die radsportinteressierten Schüler /in wählt. Dies kann Rennsport sein, aber auch Radtouren, Cross oder MTB, BMX oder andere radsportliche Bereiche. Die Aktivitäten, Kinder und Jugendliche über den Schulsport an den Radsport heranzuführen, bedürfen besonderer Vorbereitung und Förderung.

RSV Mitglied und langjähriger Rennfahrer Timo Panhenrich leitet an ausgewählten Schulen aller Schulformen Arbeitsgruppen und betreut Schüler im Rahmen der Offenen Ganztagsschule. Hier wird er teilweise bei größeren Gruppen und stärkerer Nachfrage auch von weiteren RSV Mitgliedern unterstützt. Im Rahmen dieser Projekte an Schulen werden Kinder- und Jugendliche langsam an das "Rad Fahren" herangeführt. Mit seiner langjährigen Erfahrung ist Timo in der Lage im Rahmen dieser Projektarbeit Talente zu entdecken. In Absprache mit den Eltern bekommen diese bei Interesse die Möglichkeit beim RSV Kinder- und Jugendtraining zu schnuppern. Der RSV Gütersloh stellt hierfür im Rahmen seiner Möglichkeiten auch leihweise Rennräder zur Verfügung. Die Schnittstelle zwischen interessierten Schülern/Eltern, Schule und dem RSV Gütersloh wird durch RSV Vorstandsmitglied Axel Bohnensteffen koordiniert.

Timo Panhenrich

Axel Bohnensteffen

 

 

Stufe 2: RSV Kinder- und Jugendtraining (Altersklasse U11-U17/19)

Unter der bewährten und erfolgreichen Leitung von Thorsten Dirkorte und Stefan Wittwer sind in den vergangenen Jahren beim RSV einige Kaderfahrer (NRW und BDR) herangereift und konnten viele nationale und auch internationale Erfolge einfahren.
Die nachhaltige Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen vor Ort in der Region OWL, sei es beim Training in und um Gütersloh, in der Senne oder auch mal auf der Radrennbahn in Augustdorf machen es möglich, dass Kinder behutsam und mit viel Spaß an den Radrennsport in all seinen Ausprägungen (Strasse, Bahn, Cross/MTB) herangeführt werden. Das Training wird immer durch einen Trainer/ Betreuer begleitet und angeleitet.

Im Winter führt zusätzlich unser RSV Mitglied Welf Düspohl ein Hallentraining durch. Der Physiotherapeut, Osteopath und Heilpraktiker der in eigener Praxis in Gütersloh tätig ist, steht auch hier mit Rat und Tat den Jugendlichen bei Bedarf zur Seite.

www.osteopathie-duespohl.de

 

Die Jugendarbeit ist integrativer Bestandteil im Nachwuchssport. Dabei sollte eine Partnerschaft zwischen Sportlern, Eltern, Lehrern, Trainern und Funktionären aufgebaut werden.
Bei Fahrern, die den Sprung in den NRW Landeskader schaffen, findet zwischen den RSV Trainern und den Landestrainern ein Austausch statt.
Rahmentrainingspläne werden abgestimmt und mit den Jugendlichen besprochen und mit einer detaillierten Saisonplanung zielführend ausgerichtet.
In Absprache mit dem Trainerteam kann auch bei entsprechender Eignung ein vorzeitiger Wechsel in die Stufe 3 vorgenommen werden.
Es ist jederzeit möglich für Kinder- und Jugendliche bei Interesse an Trainingsfahrten teilzunehmen. Der RSV Gütersloh stellt hierfür im Rahmen seiner Möglichkeiten auch leihweise Rennräder zur Verfügung.

RSV Gütersloh Nachwuchstraining auf der Strasse mit Begleitung und Anleitung durch Stefan Wittwer und Thorsten Dirkorte.

Bild
Gemeinsame RSV Trainingswochenenden werden von den Athleten gut angenommen und die Gelegenheit wird genutzt, um Trainingspläne, Renntaktik und die Saisonplanung zu besprechen:

Bild
Roman Nowak mit Tom und Lukas van der Valk

 


Stufe 3: Leistungsorientierte Trainingssteuerung und Betreuung (Altersklassen U19/U23)

Fahrer mit Leistungsperspektive (Landes- oder BDR Kader, Radbundesliga etc.) werden beim RSV Gütersloh von unseren RSV Mitgliedern und erfahrenen Masterfahrern Roman Nowak und Andreas Jung betreut. Die Sportliche Leitung liegt bei Hans-Jörg Eggert.

Während im Kinder- und Jugendbereich sich noch größtenteils an Rahmentrainingsplänen orientiert wurde, stehen hier nun eine professionelle Begleitung und die Ausarbeitung einer individuellen Trainingssteuerung im Vordergrund, um den Fahrern die Möglichkeit zu geben ihr volles Potential und Leistungsvermögen nachhaltig zu entwickeln. Dazu kommt je nach Möglichkeit auch eine Betreuung vor, während und nach den Wettkämpfen.

Mit RSV Mitglied und Sportarzt Jens Hinder (u.a. Teamarzt Trek-Segafredo mit John Degenkolb) haben wir am Institut für Sportmedizin des UKM in Münster (https://www.medizin.uni-muenster.de/sportmedizin/das-institut/team/jens-hinder/) ganz kurze Wege und eine professionelle medizinische Betreuung. In Abstimmung mit Jens, basierend auf einer eingehenden Sportuntersuchung und Leistungsdiagnostik sind die RSV Trainer um Roman Nowak in der Lage die individuelle Trainingssteuerung vorzunehmen.



Leistungsdiagnostik bei Jens Hinder ist ein wichtiger Bestandteil des RSV Programms und wird durch den Verein gefördert.

Bei Bedarf werden die Trainingspläne regelmäßig besprochen und ggfs. auch aufgrund äußerer Einflüsse (Krankheit, Schule/Beruf) bei Bedarf auch angepasst. Dem Trainerteam des RSV ist es besonders wichtig, bei aller Professionalität und Fokussierung auf den Sport, dass Schule und Ausbildung nicht vernachlässigt werden darf.


Auch hier besteht die Möglichkeit für interessierte Radsportler, die bisher noch nicht die Stufen 1 und 2 des RSV Nachwuchskonzeptes durchlaufen haben,bei entsprechender Eignung an dieser spezifischen leistungsorientierten Trainings- und Nachwuchsförderung teilzunehmen. Im Radsport liegt das Höchstleistungsalter recht hoch, so dass Quereinsteiger innerhalb des U23-Bereiches sich bei entsprechender Begleitung und Förderung durchaus noch zu potentiellen Spitzenathleten entwickeln können.

Bild

Unter anderem ist die Quadrantenanalyse ist ein wesentlicher Bestandteil der leistungsorientieren Trainingssteuerung. Die Theorie darf nicht zu kurz kommen, und ist auch für Elitefahrer Yannick Winkelmann mehr als interessant:
Bild

Bild

Bild

Abstimmungen unter den Trainern Stefan Wittwer, Thorsten Dirkorte und Roman Nowak finden regelmäßig statt.



Übersicht der einzelnen Stufen pro Altersklasse:

 

U11

U13

U15

U17

U19

U23

Elite

Stufe 1
"Schule"

 

 

 

 

 

 

 

Stufe 2
"RSV Training & Betreuung"

 

 

 

 

 

 

 

Stufe 3
"RSV Training + gezielte individuelle Leistungssteuerung"