Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


10.03.2015

08.03.2015 2. Alpecin OWL-Nachwuchs-Cup, 2. Etappe in GT voller Erfolg, RSV zufrieden.

Gütersloh (man). Nach dem zweiten Lauf zum fünf Trainings-Rennen und zwei Straßenrennen umfassenden „2. Alpecin OWL-Nachwuchs-Cup“ auf dem Porta-Parkplatz in Gütersloh war die Stimmung beim RSV Gütersloh nahezu euphorisch. „Die Fahrer aus Ostwestfalen-Lippe, die im Radsport aktiv sind, sind gekommen und haben teilgenommen“, freute sich RSV-Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert über die gute Resonanz. „Wir haben derzeit in Ostwestfalen-Lippe einen tollen Leistungsbereich im Nachwuchs, aber keine Masse. Die deutlich gestiegene Resonanz gegenüber dem Vorjahr zeigt aber, dass die Maßnahmen greifen und wir auf einem guten Weg sind in OWL“, erklärte Eggert zufrieden. Bei sonnigem und frühlingshaften Wetter fanden über 60 Rennfahrer aus Ostwestfalen-Lippe und Westfalen-Nord den Weg nach Gütersloh. Auch die startberechtigten Rennfahrer des RSV Gütersloh nahmen fast geschlossen teil. Eine Woche vor dem offiziellen Saisonstart der Straßensaison mit dem Radrennen in Herford zeigten die Teilnehmer bei der als Trainingsrennen ausgeschriebenen Veranstaltung ansprechende Leistungen. Dass der RSV Gütersloh auf der eckigen, aber gut zufahrenden 1 km-Runde auf dem Porta-Parkplatz auch noch drei Siege und einen zweiten Platz in den Nachwuchsklassen einfahren konnte, freute Hans-Jörg Eggert vom ausrichtenden RSV Gütersloh um so mehr.

Für den aus RSV-Sicht gelungenen Auftakt sorgten am Sonntag die Jüngsten. In der Schülerklasse U13 feierte der ausrichtende RSV Gütersloh durch Maja Dirkorte und Lucas Riepe zwei Siege. In der Altersklasse Jugend U17 konnten Johannes Hodapp und Melvin Trundle das bisher gute Abschneiden der Gütersloher mit ihrem Doppelsieg noch steigern. Zusammen mit Michel Gießelmann hatten sich die beiden NRW-Auswahlfahrer des RSV Gütersloh frühzeitig aus dem Feld gelöst und einen beachtlichen Vorsprung auf ihre Verfolger herausgefahren, bei denen Leandro D´Ecclsiis mit dem fünften Platz das gute Abschneiden komplettierte. Für Johannes Hodapp war es bereits der zweite Sieg im „2. Alpecin OWL-Nachwuchs-Cup“. Das Auftaktrennen vor Wochenfrist in Brackwede hatte der Stukenbrocker bei Dauerregen ebenfalls gewonnen. Zuschauen musste dagegen David Westhoff-Wittwer. Der Deutsche Vizemeister der U15 und aktuelle Nationalkaderfahrer verzichtete wegen Halsbeschwerden auf einen Start.

Im Hauptrennen der Elite-C-Klasse, Senioren und Junioren gingen die RSVer dagegen leer aus. Dabei erwischten die beiden Gütersloher Stefan Hartun und Marvin Luhmann die richtige Ausreißergruppe, als sie sich mit dem Ex-RSVer und früheren Deutschen Meister Markus Voss (RSV Unna) absetzten. Als der frühere Bundesligafahrer von OIympia Dortmund das Tempo aber erhöhte, machte sich bei Hartum der Kräfteverschleiß aufgrund eines Infektes unter der Woche und bei Luhmann die lange Aufholjagd bemerkbar. Beide mussten abreißen lassen und fielen ins Hauptfeld zurück. Als sich dann noch der Steinhagener Ex-Profi Elmar Hantsch (Schwalbe Trier) und Oliver Nolte lösten, sprangen die RSVer nicht mit. „Die jungen Burschen müssen noch viel Lernen, aber besser sie machen die Fehler in einem Trainingsrennen als nächste Woche in Herford im richtigen Rennen“, erklärte RSV-Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert und stärkte Jugendtrainer Stefan Wittwer den Rücken, der nach dem Rennen klare Worte fand. Insgesamt fiel das Fazit angesichts der guten Frühform der RSVer von Wittwer und Eggert aber positiv aus.