Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


15.10.2012

RSVer mit guten Ergebnissen im Cross/Querfeldein

Gütersloh (man). Während die Straßenfahrer des RSV Gütersloh die Saison ausklingen ließen, starteten die Mountain-Biker und Querfeldeinfahrer mit zwei Doppelveranstaltungen kräftig durch. Dabei ließ insbesondere MTB-Spezialist Björn Rüter mit einem dritten und einem fünften Platz in der Eliteklasse aufhorchen. Aber auch David Westhoff-Wittwer machte ungeachtet des bereits im Winter vollzogenen Aufstiegs in die „höhere“ Altersklasse U15 da weiter, wo er auf der Straße aufgehört hatte. In Tunxdorf gewann der vielseitig begabte Stukenbrocker und in Surwold musste er als Zweiter nur Julian Rottmann den Vortritt lassen.

Beim MTB Rheinland Cups in Herdorf deutete Björn Rüter als Dritter an, was in der Saison möglich gewesen wäre, wenn er nicht mit zahlreichen gesundheitlichen Rückschlägen aufgrund von Rückenproblemen zu kämpfen gehabt hätte. Nur 1:20 Minuten betrug der Rückstand auf den Sieger. In der Gesamtwertung des vier Läufe umfassenden MTB-Cups verbesserte sich der Dortmunder mit dem Top-Resultat obwohl er nur an zwei Rennen teilgenommen hat auf den sechsten Platz. Eine ähnlich starke Vorstellung lieferte Rüter am folgenden Tag beim NRW-MTB-Cup in Haltern am See ab. In dem gut besetzten Feld, das der amtierende Deutsche U23-Meister und spätere Sieger Markus Schulte Lünzüm anführte, bildete Rüter mit Matthias Frohn eine zweiköpfige Verfolgergruppe hinter drei Spitzenreitern. Erst auf der Schlussrunde fiel zwischen Frohn und Rüter die Entscheidung im Kampf um Platz vier, als Frohn am 22%-Schlussanstieg die Überrundung eines Fahrers zur Attacke nutzte. „In dem Moment war ich hinter dem überrundeten Fahrer eingebaut und konnte nicht sofort folgen“, ärgerte sich Rüter, der sechs Sekunden hinter Frohn auf Rang fünf fuhr. Im NRW-MTB-Cup verbesserte sich Rüter mit dem Top-Ergebnis aus Rang vier. „So gut war ich in der Gesamtwertung noch nie platziert“, freute sich der 32-jährige B-Fahrer des RSV Gütersloh.

Schlamm und tiefe Pfützen, sowie auf der Strecke liegende Äste machten den Querfeldeinfahrern des RSV Gütersloh beim zweiten Wertungslauf des Weser-Ems-Cups in Surwold bei Papenburg zu schaffen. Ungeachtet dessen konnten Carsten König und Markus Kottenstette das vom früheren Deutschen Cross-Meister und Seriensieger Lars van der Slot (Felt Cyclo-Cross-Team Bremen) angeschlagene Tempo gut „mitgehen“ und belegten wie zum Auftakt in Rieste die Plätze sieben und vierzehn. Im großen Feld der Eliteklasse belegte Paul Dahlke bei seinem ersten Start in der Amateurklasse den 24. Platz vor Teamkollege Daniele D´Ecclesiis.

In der Nachwuchsklasse musste der RSV-Nachwuchs bereits in der älteren Altersklasse antreten. Unbeeindruckt mischten die RSV-Talente in der Spitze mit und David Westhoff-Wittwer belegte hinter Julian Rottmann (Radschläger Düsseldorf) knapp geschlagen den zweiten Platz. Der Ärger über den knapp verpassten Sieg hielt jedoch nicht lange an. Am Sonntag revanchierte sich der Stukenbrocker und gewann das U15-Rennen vor Philipp Gohla (RCE Herford). Leandro D`Ecclesiis und Schwester Lorella-Melina (U17) rundeten als jeweils Vierte das gute Abschneiden des RSV-Nachwuchs ab.

Auf dem schnellen, aber windanfälligen Rundkurs am Tunxdorfer Waldsee bei Papenburg mussten sich die Querfeldeinfahrer umstellen. Sandiger, weicher Boden lies die Räder einsinken und war deshalb technisch anspruchsvoll. Bereits in der schnellen Startphase am Sandstrand verhakte sich Stefan Wittwer mit einem Konkurrenten, stürzte und musste vom letzten Platz die Verfolgung aufnehmen. Mit Rang Sieben war der 44-jährige Stukenbrocker mehr als zufrieden. Carsten König behauptete sich von Beginn an in der Spitzengruppe und fuhr als Vierter sein bestes Ergebnis in dieser Saison ein. „Ich hatte gar nicht gedacht, dass ich so gut drauf bin“, freute sich der Steinhagener und blickt jetzt zuversichtlich dem Start beim Deutschland-Cup auf dem DM-Kurs in Bad Salzdetfurth entgegen. Markus Kottenstette sammelte als 16. weitere Cup-Punkte und bei den Amateuren tauschten im internen RSV-Duell Daniele D´Ecclesiis und Paul Dahlke als 22. und 23. die Plätze.