Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


22.09.2011

Radrennfahrer des RSV Gütersloh haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich

Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Nach dem zweiten Platz beim B/C-Kriterium in Bramsche hat Christopher Breulmann (SV Gütersloh) den Wiederaufstieg in die Amateur-A-Klasse dicht vor Augen. Zudem sorgte der Versmolder Felix Schäfermeier als Fünfter des schweren Straßenrennens in Herbram-Lichtenau für ein weiteres Highlight aus Sicht des „Gütersloher Volvo-Markötter-Teams“ und auf dem MTB verteidigte Björn Rüter seinen Titel als Landesverbandsmeister.

„Meine Beine waren nicht die Besten, trotzdem wollte ich eine frühe Entscheidung herbeiführen“, erklärte Felix Schäfermeier seine Attacken in der zweiten von dreizehn Runden (104 km). Nach dem Anstieg in Iggenheim hatte der 23-jährige Versmolder Erfolg und setzte sich mit Julian Hellmann (Mapei-Horizont) ab. Wenig später schlossen sieben weitere Fahrer auf und die Gruppe baute ihren Vorsprung auf das Hauptfeld schnell auf eine Minute aus. In der letzten Runde versuchte sich Schäfermeier erneut abzusetzen, doch vier Fahrer schafften den Anschluss. „Im Finale fehlte mir einfach die Spritzigkeit“, so der RSVer. Im Rennen der Senioren blieb es nur einen Kilometer ruhig. Danach ließen zahlreiche Attacken das Feld in viele kleine Gruppe zerfallen. Als einziger Fahrer schaffte Markus Kottenstette den Sprung ins neunköpfige Hauptfeld und wurde Elfter. Bernd Brune gewann als Zwölfter den Sprint der Verfolger vor seinem Teamkollegen Markus Nieländer.

Ein starkes Rennen lieferte Christopher Breulmann in Bramsche ab. Auf dem 900m-Rundkurs attackierte der Rennfahrer des „Gütersloher Volvo-Markötter-Teams“ des öfteren, jedoch mit nur geringem Erfolg. Erst 20 Runden vor Schluss konnte sich Breulmann mit drei weiteren Fahrern lösen und gewann die Drittletzte und die doppelt zählende Schlusswertung, was mit den zuvor gewonnen Punkten zum zweiten Platz reichte. Teamkollege Roman Nowak zeigte nach zweimonatiger Verletzungspause (Schulterverletzung) ansteigende Form und wurde Elfter.

Nach absolvierter Bachelorarbeit sprintete Dominik Mier in Bochum zu seiner ersten Platzierung auf dem Weg zum Klassenerhalt in der A-Klasse. Gut 15 km vor Rennende setzte der RSVer mit fünf weiteren Fahrern Tim Klessa nach und schaffte den Anschluss. Da bereits drei Fahrer Rundengewinn hatten und Mier in den Kurven kein zu hohes Risiko eingehen wollte, blieb für den gebürtigen Oelder Rang acht. „Mal sehen, was in den folgenden Rennen noch geht. Die Motivation ist auf jedenfall da“, zeigte sich der 24-Jährige angriffslustig.

„Das war ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin super zufrieden“, kommentierte Björn Rüter (4:41:39 Std., RSV Gütersloh) seinen fünften Platz beim MTB-Sauerland-Marathon in Grafschaft, der gleichzeitig die Titelverteidigung in der Altersklasse Senioren 1 bei den NRW-Meisterschaften bedeutete. Aufgrund der starken Regenfälle war der 109 km lange Rundkurs mit seinen über 2.880 Höhenmetern stark aufgeweicht und noch etwas kräftezehrender als ohnehin. Bereits auf den ersten Kilometern setzte sich Rüter in der Spitzengruppe fest.

Aufhorchen lies auch Felix Schäfermeier beim MTB-Rennen „Trans-Schwarzwald“, das über fünf Etappen mit 417 km und 10.000 Höhenmetern führte. Zusammen Danny Neumann (Merida) fuhr Schäfermeier in einem Team. Da die ersten drei Etappen als Team zurückgelegt werden mussten und Neumann keine guten Tage erwischte, musste der RSVer immer wieder auf seinen Teamkollegen warten. Nach Rang fünfzehn, zwölf und achtzehn war eine Spitzenplatzierung nicht mehr drin. Auf der vierten Etappe über 120 km konnte Schäfermeier dann sein Leistungsvermögen ausspielen und wurde Siebter. Dabei lies er einige Profis wie Bart Aemouts (Rabobank) hinter sich. Die Schlussetappe mit Ziel auf dem Feldberg beendete der Versmolder als Neunter. Da für die Teamwertung immer der zweite Fahrer gewertet wurde, blieb es bei Rang 18. unter 60 Teams.

Erfolgreich waren auch die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh. In Paderborn-Herbram kurbelte David Westhoff-Wittwer nach 16 km in einer dreiköpfigen Spitzengruppe auf den dritten Platz. Im Sprint des Hauptfeldes belegten Marco Oberteicher und Melvin Trundle die Plätze elf und dreizehn. In der Klasse U11 wurde Florian Wolke Vierter und Matteo Oberteicher Fünfter. Erfolgreich war David Westhoff-Wittwer auch bei seinem Ausflug zu den Triathleten. Beim 5. Nieder Kindertriathlon in Frankfurt fuhr der Stukenbrocker unter 43 Kindern einen Start-Ziel-Sieg heraus. Nach 100m Schwimmen, 7 km Radfahren und 800m Laufen gewann David Westhoff-Wittwer mit einem Vorsprung von über eineinhalb Minuten und stellte in 17:18 Minuten zudem einen neuen Streckenrekord auf. Am Folgetag zeigte sich das RSV-Talent gut erholt und wurde beim Rundstreckenrennen in Seeheim Vierter. Gütersloh (man).