Kontakt Impressum Datenschutz    -   Samstag, der 25.05.2024

Unsere Veranstaltungen:


15.03.2023

Mit neuem Design in die neue Saison

Gütersloh (man). In einer „Marathon-Jahreshauptversammlung“ von Zweidreiviertel Stunden hat der RSV Gütersloh am Freitag Abend im Gütersloher Brauhaus Aus- und Rückblick gehalten. Kritische Themen gab es während der JHV nicht und die obligatorischen Wahlen sowie der Kassenbericht waren schnell abgehandelt. Viel Zeit nahmen die Vorstandsberichte sowie eine interessante und umfassende Video- und Bildershow des Breitensportbereichs ein. Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert und RSV-Vize-Präsident Richard Riepe versuchten ergebnisoffen einen Überblick unter den 34 anwesenden Mitgliedern zu gewinnen, über welche Medien und wie häufig die sich diese über Erfolge, Neuigkeiten, Organisatorisches sowie Radsport- und Erlebnisberichten um und über RSV Gütersloh informieren.

In den Vorstandswahlen wurden Vize-Präsident Richard Riepe, Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert sowie der Beisitzer Axel Bohnensteffen einstimmig wiedergewählt. Keine gute Nachricht hatte Kassiererin Sabine Baretti. Zwar verfügt der RSV Gütersloh über ein solides Finanzpolster, doch bei Einnahmen von 82.909 Euro und Ausgaben von 86.264 €uro bilanzierte die Gütersloherin einen Verlust von 3.355 Euro. Insbesondere bei den Sportveranstaltungen machten sich die gestiegenen Kosten aufgrund der Inflation sowie immer höheren Auflagen bemerkbar.

Jugendwart Jörg Kottmeyer freute sich über 24 Siege, vier NRW-Meisterschaften, eine „verpasste Deutsche Meisterschaft“ und über mehr als 100 Platzierungen der Jugendabteilung. Doch mit dem Wechsel von Nationalkaderfahrer Henri Appelbaum in den Profibereich und von Linus Brinkert nach Steinfurt, verliert der Nachwuchs zwei seiner Aushängeschilder und die Schülerklasse U15 kann in der dieser Saison aufgrund des kleineren Kaders gar nicht mehr besetzt werden. Hans-Jörg Eggert freute sich derweil, durch Neuzugänge für die kommende Saison das stärkste Elite-Team des RSV Gütersloh seit 20 Jahren präsentieren zu können. Dafür gab es eine Zäsur bei den Frauen und Masterfahrern.

Breitensportwart Rolf Vosslöcker zeichnete erneut Rolf Drees als eifrigsten Kilometersammler aus. Die bei 71 Radtouristikfahrten und Country-Tourenfahrten gefahrenen 5.674 km (und 171 Punkte sind auch dem Landesverband nicht verborgen geblieben, der den 70-jährigen Gütersloher mit einem Lorbeerkranz auszeichnete. In 30 Jahren RSV-Zugehörigkeit ist Drees bei 960 RTF´s und CTF´s an 265 Orten im In- und Ausland gestartet und hofft in diesem Jahr die 1.000te Veranstaltung absolvieren zu können. Mit dabei sind fast immer Michael Münz (2.467 km/78 Pkt.) und Walter Hühn (1.969 km/65 Pkt.), die auf die Plätze zwei und drei folgten. Für Verunsicherung und längere Diskussion sorgte unter den Breitensportlern die im Landesverband NRW als Pilotprojekt im BDR durchgedrückte Breitensport-App. Die App ersetzt die bisherige Wertungskarte und mit ihr soll ab diesem Jahr die Anmeldung, das Bezahlen der Teilnahmegebühr sowie die digitale Erfassung der gefahrenen Kilometer und Punkte bei den RTF´s und CTF´s erfolgen. Allerdings funktioniert die App nur sehr eingeschränkt bis gar nicht und nun stehen die Breitensportler zu Saisonbeginn vor dem Rätsel wie sie sich für die Veranstaltungen anmelden sollen.

Im Erscheinungsbild müssen sich die RSVer umstellen. Nach 20 Jahren hat das Trikot und die Radhose ein neues Design bekommen. „Dank der treuen Sponsoren sind diese aber gleich geblieben“, freute sich Hans-Jörg Eggert. Auf die bewährten Sponsoren kann der RSV Gütersloh auch bei seinen drei Veranstaltungen zählen. Am 18. Mai (Himmelfahrt) startet die RTF und am 22. Oktober die CTF. Die Rennfahrer drehen am Pfingst-Samstag bei der City-Nacht ihre Runden in der Gütersloher Innenstadt und Christian Spratte und Sven Schwotzer bieten ab dem 28. März wieder den Offenen Trainingstreff ab HEY Fratelli (Start: 18:00 Uhr) ab der Bielefelder Straße 4 in Isselhorst an.