Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 21.05.2024

Unsere Veranstaltungen:


03.03.2023

Florian Schweter siegt vor Sven Pieper. Flugeinlage verhindert eine bessere Plazierung für Markus Rehborn

Gütersloh (man). Trotz einer ungewöhnlich langen Cross-Saison zeigen die Offroader des RSV Gütersloh keine Ermüdungserscheinungen. Beim achten Lauf zum NRW-Cross-Cup in Dorsten zeigten insbesondere die Masterfahrer eine starke Leistung. Aber auch RSV-Neuzugang Markus Rehborn lieferte als Zehnter in der Eliteklasse erneut ein starkes Ergebnis ab. „Eine kurze Flugeinlage in Beach-Volleyballmanier verhinderte eine um ein bis zwei Plätze bessere Platzierung, aber ich bin mit dem zehnten Platz dennoch zufrieden“, erklärte der Dortmunder nach seinem Sturz im Sandbunker. Mit Rang 17. rundete Yannik Winkelmann das erfolgreiche Abschneiden der Elitefahrer des RSV Gütersloh ab. Der Nachwuchs des RSV Gütersloh startete derweil in Paderborn in die elfte Auflage des OWL-Alpecin-Nachwuchs-Cup.

Auf dem schnellen Rundkurs in Dorsten setzte sich im Masterrennen der RSVer Florian Schweter bei Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt mit einem flotten Start aus der ersten Startreihe schnell von der Konkurrenz ab und baute seinen Vorsprung Runde für Runde aus. Selbst ein Sturz im Sand-Bunker konnte Schweter nicht aus dem Rhythmus bringen. Die Verfolger führte Vereinskollege Sven Pieper an, der sich trotz gerade überstandener Corona-Infektion überraschend stark präsentierte. Mit einem Rückstand von 1:19 Minuten auf Team-Kollege Schweter stürmte der Langenberger als Zweiter ins Ziel übernahm damit am vorletzten Rennwochenende die Gesamtführung im NRW-Cup. Komplettiert wurde das erfolgreiche Abschneiden der Master-2-Fahrer des RSV Gütersloh durch den achten Platz von Martin Masson und dem zehnten Rang von Daniel Meinert sowie Rang 12 für Felix Oberröhrmann. „Vier RSVer unter den ersten zehn hat es bisher noch nicht gegeben“, freute sich Martin Masson.