Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 06.12.2021

Unsere Veranstaltungen:


21.10.2021

Mit viel Schwung und Elan starten die RSV - Radrennfahrer des RSV Gütersloh vom Straßen- in die Cross-Saison

Gütersloh (man). Die heimischen Radrennfahrer des RSV Gütersloh sind ohne Pause von der Straßen- in die Cross-Saison gestartet. Zum Auftakt der zwölf Rennen umfassenden Cyclo-Cross-Bundesliga konnte der 43-jährige Deutsche Cycle-Cross-Vize-Meister Sven Pieper (RSV Gütersloh) bei der Doppel-Veranstaltung in Bad Salzdetfurth die Plätze zwei und fünf belegen und notiert in der Gesamtwertung auf dem dritten Rang. Gute Ergebnisse erzielten auch die Team-Kollegen Martin Masson und Roman Nowak. Zum Auftakt des Bombtrack NRW-Cross-Cups in Emsdetten-Ochtrup glänzte RSV-Trainer Andreas Jung bei seinem ersten Rennen in der Masterklasse 3 als Vierter. Im stark besetzten Feld der Eliteklasse zeigte Yannick Winkelmann ein starkes Rennen und verbuchte den zwölften Platz.

Auf seiner Lieblingsstrecke in der Cycle-Cross-Bundesliga im niedersächsischen Bad Salzdetfurth legte der Deutsche Cross-Vize-Meister Sven Pieper einen ungewöhnlich schwachen Start hin und verlor auch am ersten steilen Anstieg, der nur zu Laufen war, weitere Plätze. Von Position 15 startete der 43-jährige Langenberger dann aber eine furiose Aufholjagd. „Vermutlich dauerte es aufgrund der MTB-Marathon-DM am letzten Wochenende ein Weile, bis die Beine aufgingen“, erklärte Pieper wieso es eine gehörige Zeit dauerte, bis er seinen Rhythmus fand. Technisch versiert und mit viel Power sammelte Pieper einen nach dem anderen Fahrer ein und freute sich über Rang zwei. Der Sieger und amtierende Deutsche Meister Sven Baumann (SV Hildburghausen) konnte Pieper nicht mehr abfangen. Nicht so gut lief der zweite Durchgang am Sonntag. Nach einem schwachen Start fand Pieper weder seinen Rhythmus noch die Ideallinie und musste sich nach dem „Durchrutschen“ bis auf den 25 Platz nach einer starken Aufholjagd mit dem fünften Platz zufrieden geben. Mehr als zufrieden war RSV-Teamkollege Martin Masson. Zum Bundesliga-Auftakt musste der RSVer aus der letzten Startreihe starten und sich durch das ganze Feld wühlen. „Im Anfang bin ich ziemlich aufgehalten worden“, ärgerte sich Masson. Mit Rang 19 feierte der RSVer aber einen zufrieden stellenden Auftakt. Aus der dritten Startreihe gestartet rollte es am Sonntag deutlich besser und ohne einen Fahrfehler zur Mitte des Rennens, der zu einem Sturz führte, wäre sogar noch mehr als der 14. Platz drin gewesen. Als 15. der Gesamtwertung ist Masson bei den nächsten Rennen in Düsseldorf und Lohne ein Start aus der zweiten Startreihe sicher. Teamkollege Roman Nowak belegt in der Gesamtwertung den 22. Platz.

Mit viel Schwung ist Andreas Jung in die Cross-Saison gestartet. Beim Bombtrack NRW-Cross-Cups konnte sich der 49-jährige RSV-Trainer mit einem Blitzstart aus der zweiten Startreihe schnell auf dem vierten Platz der Masterklasse 3 festsetzen. Einen Fahrfehler der Konkurrenz im Sandbunker nutze Jung zu einer Attacke und fuhr bis auf den dritten Platz vor. Zwei Runden vor Schluss führte aber ein Fahrfehler in der technischen Waldpassage dazu, dass er wieder auf den vierten Platz zurückfiel. In der Masterklasse 2 startete Daniel Bojko mit dem Zehnten Platz in den NRW-Cup.