Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


16.09.2019

Die „Schinderei“ an den „Huckeln“ im Teutoburger Wald haben sich gelohnt, und Doppelerfolg bei den RSV-Frauen

Ihre Kletterqualitäten stellte derweil Teamkollegin Lydia Ventker bei den NRW-Meisterschaften in Winterberg-Siedlinghausen unter Beweis. Auf dem anspruchsvollen 8,2 km langen Anstieg sicherte sich die 33-jährige erstmals den Titel im Bergzeitfahren. Den Doppelerfolg der starken RSV-Frauen machte Anna Otte mit dem Gewinn der Vize-Meisterschaft perfekt. Bei den Männern fuhr Sebastian Ventker mit einer bärenstarken Leistung auf den sechsten Platz und Henri Appelbaum belohnte sich in der Jugendklasse U15 mit dem Titelgewinn und vier Sekunden Vorsprung für die monatelange „Schinderei“ an den „Huckeln“ im Teutoburger Wald. Vereinskollege Mathis Szostak komplettierte als Vierter das erfolgreiche Abschneiden der RSVer.

Ohne Probleme gelang Lydia Ventker am Sonntag das Umschalten von der kleinen Bergübersetzung auf die „große Murmel“. Beim City-Radrennen in Kleve attackierte die 33-jährige Spitzenfahrerin des RSV Gütersloh immer wieder, konnte sich aber nicht entscheidend vom Feld lösen. Im Massensprint des stark geschrumpften Hauptfeldes hatte Ventker dennoch die größten Reserven und gewann ihr 17. Saisonrennen klar vor der Sprintspezialistin Simona Jahnke (RVE Wuppertal) und der Bundesligafahrerin Tamara Preuß (Team IGOS). Teamkollegin Christiane Stefanic rundete als Achte das gute Abschneiden der RSVerinnen ab. In der Amateurklasse freute sich derweil Norbert Seewald über den zehnten Platz und Elitefahrer Yannick Winkelmann zeigte auf dem eckigen Innenstadtkurs in Hannover-Dören als Fünfter eine ganz starke Leistung. Im Seniorenrennen konnte sich Andreas Jung mit Viktor Slavik (Team Adam Donner Master Racing) und zwei Juniorenfahrern vom Feld absetzen, während Teamkollege Bernd Brune im Peloton alle Attacken zurück fuhr. In dem unübersichtlichen Finale wurde Jung in der engen, abfallenden Zielkurve innen eingebaut und konnte seine Schnelligkeit nicht wie gewohnt ausspielen. So musste sich der DM-Zehnte überraschend Slavik geschlagen geben. Den Spurt des auf wenige Fahrer geschrumpften Hauptfeldes gewann RSV-Teamkollege Bernd Brune als Dritter überlegen mit zwei Radlängen vor Christian Hamburg (RRG Hamburg) und Matthias Sterley. In der Schülerklasse U15 trafen Lukas und Tom van der Valk in Kleve auch auf einige starke