Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 19.08.2019

Unsere Veranstaltungen:


08.08.2019

Mathis Szostak sprintet auf Platz 5 und die Zwillinge Lukas und Tom van der Valk starten über sechs Etappen

Die RSV-Nachwuchstalente stellten sich derweil dem Vergleich mit der nationalen und internationalen Konkurrenz. Mathis Szostak sprintete beim Sparkassen-Giro in Bochum gegen starke Konkurrenz in der Jugendklasse U17 auf den fünften Platz. Viel Erfahrung und 125 Rennkilometer sammelten die Zwillinge Lukas und Tom van der Valk bei der über sechs Etappen führenden 55. European Junior Cycling Tour in Assener in den Niederlanden.
Als 17. (3:00:22 Std., plus 1:31 Minuten) und 26. (3:00:45 Std., plus 1:41 Min.) sorgten die beiden 13-Jährigen in der Schülerklasse U15 zudem für richtig starke Ergebnisse. „Das war absolut top. Das Leistungsniveau war im gesamten Fahrerfeld sehr ausgeglichen, darum ist es auch fast immer zum Massensprint gekommen, dass kennen wir in Deutschland nicht. Das war schon eine andere Liga, darum bin ich zufrieden, dass die beiden gut mithalten konnten“, zog Vater Jörg van der Valk zufrieden Bilanz. Nach dem Prolog schien Lukas van der Valk nach einem vierten Platz auf der zweiten Etappe (Kriterium) und dem sechsten Rang im Straßenrennen am dritten Tag sogar ganz vorne mitfahren zu können. Insbesondere der sechste Platz nötigte doppelten Respekt ab, weil das RSV-Talent erst in einen Massensturz verwickelt war und sich dann wieder alleine mit verbogenem Lenker und zerrissenen Rennschuhen wieder ins Feld zurück kämpfte. Allerdings hatte die Aufholjagd so viele Körner gekostet, dass Lukas van der Valk seinen fünften Platz in der Gesamtwertung auf den folgenden drei Etappen nicht verteidigen konnte. Dafür lief es für Zwillings-Bruder Tom van der Valk auf den letzten beiden Etappen über 30 km (Straßenrennen) und im abschließenden Kriterium als Elfter und Neunter immer besser.