Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


20.06.2019

Doppelsieg für Jung + Brune.

Gütersloh (man). Für Lydia Ventker und die Senioren des RSV Gütersloh lief es am diesem Wochenende besonders erfolgreich. Die Nachwuchs-Talente sammelten derweil Erfahrung bei den Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften auf der Straße. Unter den Elitefahrern war Sebastian Ventker in einem schweren Bergrennens als 13. erfolgreich. Yannick Winkelmann behauptete sich derweil in einem starken Fahrerfeld beim Traditionsrennen „88mal Rund um die Marktallee“ in Münster-Hiltrup.

Einen Lauf hatte Andreas Jung. Beim Innenstadtrennen in Münster-Hiltrup gewann der 46-jährige Masterfahrer das Seniorenrennen mit Rundengewinn vor einer stattlichen Zuschauerkulisse und fuhr im Finale seinem Vereinskollegen Bernd Brune den Schlusssprint mustergültig an, so dass dieser als Zweiter den Doppelsieg perfekt machte. Bereits im Rennen hatten Roman Nowak und Jung ihrem Vereinskollegen die Prämiensprints angefahren, so dass dieser alle für das Team gewinnen konnte. Roman Nowak rundete nach vierwöchiger Krankheitspause als Achter das gute Abschneiden der RSVer ab und Markus Nieländer hatte im Finale Glück, das er zwei vor ihm gestürzten Fahrern in der Zielkurve zwar noch ausweichen konnte, dafür aber in einem Strauch in Grünanlagen stecken blieb. Mehr als Rang zwölf war so nicht mehr drin. Richtig stark trumpfte Jung dann beim Radevent in Osnabrück-Fledder auf. In dem Eliterennen für Dreier-Teams fuhr Jung zusammen mit Roman Nowak und Felix Reinken im Mannschaftszeitfahren über zwei 750 m-Runden mit zwei 180-Grad-Kurven auf den zweiten Platz. Nur Vierzehntel Sekunden fehlten zum Sieg, den sich der VC Vegesack mit Vladi Riha sicherte. Im anschließenden Ausscheidungsfahren belegte der RSVer Rang zwölf und Felix Reinken den 15. Platz. Im Derny-Finale fuhr Jung mit einer starken Leistung vor dem früheren Bahn-Weltmeister Lukas Liss (Team Sauerland) auf den sechsten Platz. Die Teamkollegen Felix Reinken und Roman Nowak waren zuvor in den beiden Derny-Vorläufen jeweils auf den fünften Platz gefahren. Im Kriteriumsrennen bewiesen Jung und Reinken als Elfter und 13. Sprinterqualitäten.