Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


22.05.2009

Selbst ein Sturz hielt Felix Reinken in Menden nicht lange auf!!

Gütersloh (man). Ein Sturz hat Felix Reinken (RSV Gütersloh) beim City-Radrennen der B/C-Klasse um den „Großen Preis der Mendener Bank“ (73 Rd.= 65,7 km) auf dem Weg zum ersten Saisonsieg gestoppt. „Ich denke, ich war in der Spitzengruppe der stärkste Fahrer. Die sagten alle, ich solle langsamere Führungen fahren“, ärgerte sich Reinken nach seinem Sturz zur Rennmitte auf regennasser Fahrbahn. Während die vier Spitzenreiter in Führung blieben, reihte sich Reinken mit verbogenem Lenker, Hauptabschürfungen und zerrissener Hose und Trikot wieder im Hauptfeld ein. Dort hielt es den 25-jährigen Osnabrücker nicht lange. Zehn Kilometer vor dem Ziel machte sich der Rennfahrer des „Volvo Markötter-Team“ im RSV Gütersloh allein auf die Verfolgung der Spitzengruppe und war im Finale bis auf Sichtweite dran. „Schade, ein paar Meter haben gefehlt und ich hätte wieder um den Sieg mitfahren können. Aber so war es auch ein klasse Rennen“, tröstete sich Reinken über den fünften Platz, den er sich mit 20 Sekunden Vorsprung auf das Hauptfeld sicherte. Den Spurt des Peloton gewann Reinkens Teamkollege David Dudek. Als Dritter bog der Rennfahrer des „Volvo Markötter-Team“ im RSV Gütersloh auf die Zielgeraden ein und lies der Konkurrenz keine Chance.

Im Ausscheidungsfahren über 22,5 km zeigte Sprintspezialist Stefan Wittwer (RSV Gütersloh) eine starke Leistung. Hinter Frederik Volmerg (RSC 79 Werne), Sören Smietana (RV Witten) Bastian Ziemann (RSC Betzdorf) sprintete der 41-jährige Stukenbrocker auf den vierten Platz. „Das war echt hart“, kommentierte Wittwer das lange Ausscheidungsfahren. Im anschließende Rundstreckenrennen sprintete Wittwer dann noch zu Rang 16. Eine starke Leistung lieferte auch Seniorenfahrer Jürgen Lücke (RSV Gütersloh) ab. Beim schweren Straßenrennen „Rund um Lüttringhausen“ belegte der Rennfahrer des RSV Gütersloh nach 53,2 km bei Dauerregen und nur zehn Grad den sechsten Platz. Nach zahlreichen erfolglosen Attacken war das Feld der 70 Masterfahrer geschlossen in den eineinhalb Kilometer langen Zielanstieg gefahren und es entwickelte sich ein hartes Ausscheidungsfahren. Den Sieg sicherte sich der amtierende Landesverbandsmeister Rainer Beckers (Team Starbiekwear). Immer besser kommt auch Seniorenfahrer Jürgen Fromberg (RSV Gütersloh) in Form. Der RSVer sprintete bei der „31.Nacht von Fuldabrück“ nach langer Verletzungspause als Achter zu seiner zweiten Saisonplatzierung. Die verpasste A-Fahrer Björn Rüter beim „35. Dortmunder Nachtkriterium“ (90 Runden = 72 km) am Freitag abend als Elfter ganz knapp. Pech hatte hingegen Christopher Breulmann. Der amtierende Landesverbandsmeister des „Volvo Markötter-Team“ im RSV Gütersloh wurde im Finale in Meerhop in die Absperrgitter abgedrängt und stürzte schwer. „Das war eine sichere Platzierung. Wir waren schließlich nur noch 20 Fahrer“, ärgerte sich Breulmann. „Mir tut jetzt noch alles weh, insbesondere der Nacken und der Kopf“, erklärte der Kapitän des RSV Gütersloh, der neben zahlreiche Prellungen und Hautabschürfungen erhebliche Schäden am Rennrad registrierte.