Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


04.05.2012

Herford: Dargatz 2., Schäfermeier 6., Brune 2.

Gütersloh (man). Eine Woche vor den NRW-Meisterschaften haben sich die Radrennfahrer des RSV Gütersloh bei den Radrennen am 1. Mai in meisterlicher Form präsentiert. Beim „61. Herforder 1. Mai Straßenrennen“ verpasste Christoph Dartz im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe die Sensation nur ganz knapp und wurde hinter Boris Fastring (EGN) Zweiter. Dritter wurde Tim Gajewiak (EGN). Trotz der taktischen „Spielchen“ vermochten die beiden EGN-Fahrer Dargatz auf den letzten Runden nicht abzuschütteln und es entwickelte sich ein Sprint der drei Spitzenreiter. „Christoph war heute der Stärkste“, erklärte Sprintspezialist Fastring nach dem knappen Finale anerkennend. Bereits in der zweiten Runde hatte sich die dreiköpfige Spitzengruppe auf dem eckigen und anspruchsvollen Rundkurs in der Herforder Innenstadt aus dem Hauptfeld gelöst und bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 46 km/h fast den Rundengewinn herausgefahren. In der dreiköpfigen Verfolgergruppe zeigte der Versmolder Felix Schäfermeier (RSV Gütersloh) ebenfalls eine starke Leistung und wurde Sechster. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ durch den Dennis Biendarra (9.), Joscha Blum (16.) und Roman Nowak (18.).

Bei den Senioren bestimmten die Rennfahrer des RSV Gütersloh ebenfalls das Geschehen in der Spitze. In einer fünfköpfigen Spitzengruppe hielten Bernd Brune und Stefan Wittwer das Tempo hoch. Im Schlussspurt war der Landesverbandsmeister Rainer Beckers jedoch einen „Tick“ zu schnell und Bernd Brune musste sich mit Rang zwei begnügen. Stefan Wittwer (5.) hatte Pech, als ihm im Finale in einer Bodenwelle die Kette „runter fiel“ und er nur noch ausrollen lassen konnte. Im Hauptfeld freute sich der Rietberger Markus Kottenstette (RSV GT) als 14. über seine ersten Ranglisten-Punkte.

In der Erfolgsspur blieb in Herford der RSV-Nachwuchs. In der Juniorenklasse feierte der Gütersloher Paul Dahlke als Achter einen guten Einstand. Durch gestürzte Fahrer verlor der Isselhorster zwar in der ersten Runde den Anschluss an das Hauptfeld, kämpfte sich jedoch mit einem weiteren Rennfahrer in einer beeindruckenden Aufholjagd über mehrere Runden wieder in Hauptfeld zurück und wurde Achter. In der Jugendklasse freute sich Stefan Harthun über Rang acht. Eine Klasse für sich war U13-Fahrer Melvin Trundle, der nach einjähriger „Durststrecke“ endlich wieder ein Rennen gewann. Im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe lies der Dünner der Konkurrenz keine Chance. Komplettiert wurde das gute Abschneiden des RSV-Nachwuchs durch Florian Wolke (7.) und Matteo Oberteicher (8.). Parallel dazu sprintete David Westhoff-Wittwer in Neuss zu seinem achten Saisonsieg. Bereits am Montag Abend hatte der Stukenbrocker beim „Sprint in die Mai-Nacht“ auf der Radrennbahn in Büttgen seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Nach einem Geschicklichkeitsfahrern, einem Zeitfahren (1.000m) und einem Punktefahren belegte der Zwölfjährige nach Siegen im Zeitfahren (1:26 Min.) und dem Punktefahren den Zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter Franziska Koch (Edelweiss Mettmann). Teamkollege Leandro D´Ecclesiis freute sich über den neunten Rang. In der Jugendklasse zeigte Johannes Hodapp nach langer Krankheit als Fünfter ansteigende Form.