Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


01.04.2010

Doppelsieg in Suwold & Bramsche in der U11

Gütersloh (man). Mit zwei Doppelsiegen und zwei Platzierungen unter den ersten zehn sind die Rennfahrer des RSV Gütersloh in die Saison gestartet. Für die beste Platzierung bei den Amateuren sorgte Roman Nowak. Beim schweren Straßenrennen „4. Rund um den Surwolder Wald“ gewann der 36-jährige nach 85,6 km den Sprint einer vierköpfigen Verfolgergruppe und wurde Fünfter im Rennen der C-Klasse. Gut 20 km vor dem Ziel hatte der RSVer einer vierköpfigen Spitzengruppe nachgesetzt, ohne jedoch den Anschluss zu schaffen. Gut zehn Kilometer später schlossen drei weiteren Rennfahrer bei Dauerregen zu Nowak auf. Im Zielsprint hatte der Rennfahrer des RSV Gütersloh die meisten Reserven und gewann den Spurt der Verfolger. „Das Rennen war eine Schlammschlacht“, analysierte Nowak angesichts der verdreckten Straßen und dem Dauerregen. Am Sonntag schien Nowak beim „19. Frühjahrsklassiker Rund um Rhede“ (60 km) bereits seine zweite Platzierung auf dem Weg in die Amateur-B-Klasse einfahren zu können. Gut 15 km vor dem setzte sich der RSVer mit zwei weiteren Rennfahrern vom Hauptfeld ab. Eingangs der letzten Runde von 1,5 km schloss das Hauptfeld dann jedoch auf und für Nowak blieb nur der 15. Platz. „Nach der Flucht fehlte mir bei dem Gedränge im Finale die Kraft für eine bessere Platzierung“, so Nowak. Pech hatten die A und B-Fahrer des RSV Gütersloh. Sowohl Paul Voigt, Björn Rüter und Dominik Mier wurden in einen Massensturz verwickelt und mussten das Rennen aufgeben.

Einen ganz schweren Stand hatten zum Saisonauftakt die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh. Sowohl in Surwold, Rhede und Bramsche traf sich angeführt vom Deutschen Meister Armin Raible (BW Buchholz) die nationale Spitze und zahlreiche Holländer drückten den Rennen ihren Stempel auf. „Das war ein Ausscheidungsfahren. Jede Runde haben uns die Holländer auf die Windkante gesetzt und das Feld zerfiel in viele Gruppen“, erklärte Stefan Wittwer nach dem schweren Straßenrennen in Surwold. Nach 64,2 km waren von den zahlreichen Seniorenfahrer nur noch 18 im Rennen und mit den Plätzen 12 und 13 feierten Jürgen Lücke und Stefan Wittwer zwei Achtungserfolge. Besser lief es für Lücke am Sonntag beim „31. Rund um den Bramscher Berg“. Nach 36 km sprintete der 41-jährige aus der Verfolgergruppe auf den siebten Platz und merkte noch deutlich die Belastung vom hochklassig besetzten Radrennen in Rhede, das Lücke am frühen Morgen bestritten hatte.

Eine perfekte Mannschaftsarbeit sicherte dem Nachwuchs des RSV Gütersloh beim Radrennen „31. Rund um den Bramscher Berg“ den zweiten Doppelsieg der Saison. Im Rennen der U11 fuhr Melvin Trundle alle Ausreißversuche zurück und verschleppte geschickt das Tempo, so dass Teamkollegen David Westhoff-Wittwer nach seinem Defekt den Anschluss ans Hauptfeld schaffte. Im Finale waren die beiden RSVer die mit Abstand schnellsten Sprinter und Melvin Trundle gewann vor David Westhoff-Wittwer, der auf den Drittplatzierten einen deutlichen Vorsprung hatte. Am Vortag hatten die beiden Youngster in Surwold die Plätze getauscht. Da gewann bei Dauerregen David Westhoff-Wittwer vor Melvin Trundle. „Zwei Starts, zwei Doppelsiege. Das ist das Maximum und nicht mehr zu toppen“, freute sich Trainer und Betreuer Norwin Trundle.