Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 28.05.2024

Unsere Veranstaltungen:


26.04.2023

„Rund um Steinfurt“ : Top-Ten-Plätze für Alexander Hötte, Malte Beversdorff und Bernd Brune

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh bleiben in der Erfolgsspur. Beim Radrennen „Rund um Steinfurt“ sprintete RSV-Neuzugang Alexander Hötte aus einer neunköpfigen Spitzengruppe auf den fünften Platz und verbesserte sich in der BDR-Rangliste auf den 15. Platz. Malte Beversdorff überraschte nach vier Jahren Wettkampfpause auf der Straße mit einem sechsten Platz im Amateurrennen und freute sich eine Woche vor dem Start in die MTB-Saison über eine gute Frühform. Masterfahrer Bernd Brune sprintete derweil in einem zahlenmäßig großen Starterfeld der gemeinsam gewerteten Seniorenklasse 2, 3 und 4 über den achten Platz und legt wegen einer Leistenbruch-Operation eine Wettkampfpause ein. „Der zweite Platz wäre auch möglich gewesen“, ärgerte sich Brune kurze Zeit nicht die Idealline gefunden zu haben.

Als sich im schnell gefahrenen Eliterennen über 94 km zur Rennmitte eine achtköpfige Spitzengruppe vom Feld löste, schaffte Alexander Hötte mit der Unterstützung von Teamkollege Johannes Hodapp den Sprung in die Ausreißergruppe. Auf der ansteigenden Zielgeraden musste sich Hötte hinter dem siegreichen Niederländer Sam Gademann mit dem fünften Platz begnügen. Der Borgholzhausener Lukas Riepe freute sich in einem großen Fahrerfeld über den 21. Platz und weitere sechs Punkte für den Klassenerhalt in der höchsten Deutschen Amateurklasse.

Im Amateurrennen blieb das Feld bis zum Schluss zusammen, weil das zahlenmäßig stark vertretene Team der Gastgeber das Rennen kontrollierte und alle Ausreißversuche wieder zurückfuhr. Erst im letzten Moment entschied sich Malte Beversdorff doch noch mitzusprinten und erwischte auf der ansteigenden Zielgeraden die Lücke um bis auf den sechsten Platz vorzufahren. Im Masterrennen konnte sich der amtierende Deutsche Meister der Seniorenklasse 2, Marek Bosniatzki (RSG Muldental Grimma), 23 km vor dem Ziel ab und gewann mit einem Solo. Im Sprint des auf Platz zwei liegenden Hauptfeldes sprintete Bernd Brune auf Rang acht und Cross-Spezialist Martin Masson auf den 24. Platz. Mit 103 km Länge war das Bundesligarennen der Junioren eine echte Herausforderung. Mit Rang 27 lieferte Maxim Roor in seinem ersten Juniorenjahr ein sehr solides Ergebnis ab.