Kontakt Impressum Datenschutz    -   Samstag, der 10.12.2022

Unsere Veranstaltungen:


22.09.2022

Henri Appelbaum fährt auf Platz 10 bei den Deutschen Bergmeisterschaften und verpasst die Bronze-Medaille nur um eine Minute

Gütersloh (man). Rechtzeitig zu den Deutschen Bergmeisterschaften ist das Gütersloher Nachwuchs-Talent Henri Appelbaum nach längerer Pause in Form gekommen. Mit Platz zehn fuhr der 17-jährige Juniorenfahrer des RSV Gütersloh nach 98 km mit 2.200 Höhenmetern beim Sauerländischen Bergpreis in Wenholthausen, der gleichzeitig das Finale der Rad-Bundesliga bedeutete, ein Spitzenergebnis ein und verpasste die Bronze-Medaille nur um eine Minute, die sich Max Bock (Auto Eder) sicherte. Bis zum Schlussanstieg sah es sogar noch so aus, als wenn Appelbaum um die Bronzemedaille mitfahren könnte. Mit einem beherzten Antritt löste sich der Gütersloher Gymnasiast an dem langgezogenen Berg zusammen mit Max Bock aus dem nur noch 25-köpfigen Hauptfeld und setzte dem späteren Sieger Nick Bangert (RSC Linden) sowie den beiden Niederländern Bart Kortleve und Ryan Gal nach. „Leider bekam ich vor der Kuppe Krämpfe und musste rausnehmen. Durch die lange Pause fehlte mir die Rennbelastung. Sonst wäre sicherlich eine Medaille drin gewesen“, erklärte Appelbaum ein weinig enttäuscht. Auf dem mit 350 Höhenmetern bespickten 12,2 km langen Rundkurs im Sauerland schlugen die Junioren von Beginn an ein hohes Tempo an und nach einer Runde war das Feld bereits in viele kleine Gruppen zerfallen und bei der zweiten Zieldurchfahrt waren weniger als die Hälfte der Nachwuchs-Talente noch im Rennen. Im weiteren Rennverlauf dezimierte sich das Hauptfeld weiter und zur Rennmitte bildeten nur noch 25 Fahrer das Hauptfeld. Während der Harsewinkeler Linus Brinkert (RSV Gütersloh) den Anschluss verlor und später als 37. das Ziel erreichte, setzte sich der spätere Sieger Nick Bangert mit den beiden Niederländern aus dem Peleton ab.