Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


01.09.2009

RSV Fahrer 3x zweiter am Wochenende

Gütersloh (man). Mit drei zweiten Plätzen sowie vier Platzierungen fuhren die Amateurfahrer des SV Gütersloh wieder zahlreiche Platzierungen ein. Für die beiden Podiumsplätze im Straßenrennen sorgten Roman Nowak beim Kriteriumsradrennen in Bramsche-Gartenstadt und Jürgen Fromberg in „Rund in Schwerte“, der damit eine beeindruckende Serie mit drei zweiten und einem Sieg einfuhr. Der Versmolder Felix Schäfermeier schloss die Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften im Bergfahren mit dem sechsten Platz beim mit einigen Profis international hochklassig besetzten Grafschafter Mountain-Bikerennen ab. Nach einem schnellen Rennen über 110 km mit 3.200 Höhenmetern wurde der Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ nach 4:30 Stunden als NRW-Vizemeister hinter Sven Pieper (TrengaDe) notiert und mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Nur ein Punkt trennte Roman Nowak beim Kriteriumsradrennen (C-Klasse) in Bramsche-Gartenstadt vom Sieg. Hinter dem punktgleichen Sieger Stefan Arndt (RSV Bad Hersfeld) musste sich Nowak nach 70 Runden über 63 km mit dem zweiten Platz begnügen. In Gartenstadt lieferte Nowak ein starkes Rennen ab und gewann bei seinen zahlreichen Attacken etliche Wertungssprints. Im Finale war Nowak jedoch „eingebaut“ und konnte nicht mitsprinten. Deshalb versuchte RSV-Teamkollege Bernd Brune als Sieger der doppelt zählenden Schlusswertung seinem bis dahin führenden Teamkollegen den Sieg zu sichern, doch Stefan Arndt schaffte dennoch den Sprung in die Punkteränge und fing Nowak noch ab. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSVer durch den vierten Platz von Bernd Brune und dem siebten Rang von Maximilian Böhmker, der seine zweite Platzierung in der Amateurklasse ersprintete.

Beim mit einem 45er Schnitt gefahrenen Masterrennen der Senioren in „Rund in Schwerte“ (55 Runden = 49,5 km) holten die Sprinter zwei Ausreißer in „Tour de France-Manier“ auf der Zielgeraden ein. Dennoch musste sich A-Fahrer Jürgen Fromberg im Finale dem NRW-Meister Rainer Beckers geschlagen geben, der hinter dem RSVer in einer optimalen Sprintposition auf die Zielgeraden gebogen war. „Die letzten 500 m musste ich es alleine richten und da war Rainer Beckers heute einfach schneller“, erkannte Fromberg die Überlegenheit neidlos an. Zufrieden zeigte sich der 47-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ mit der Teamarbeit im RSV Gütersloh. Hansi Eggert hielt auf den letzten beiden Kilometern das Tempo hoch und sorgte dafür, dass die Sprinter noch um den Sieg fahren konnten. Nachmittags in Bramsche (45 Rd. – 40,5 km) merkte Fromberg dann aber den Kräfteverschleiss und musste sich mit Rang Zwölf begnügen. Dafür war RSV-Teamkollege Stefan Wittwer hellwach als sich bereits nach der ersten Wertung acht Rennfahrer aus dem Hauptfeld absetzten. Im Rennverlauf fiel Wittwer jedoch aus der Spitzengruppe ins Peloton zurück. Als Neunter sammelte der Stukenbrocker genau wie Teamkollege Jürgen Lücke (7., RSV Gütersloh) zahlreiche Punkte für die Masterwertung.

Erfreut zeigte sich RSV-Geschäftsführer über den Zulauf bei den Nachwuchsfahrern. Melvin Trundle, Sieger im Anfängerrennen der Volksbank-City-Nacht und des Steinhagener Radrennens, sprintete als Vierter in Bramsche zu einer weiteren Platzierung. Derzeit nehmen regelmäßig zehn Nachwuchsfahrer am Training vom RSV-Jugendwart Dirk Flachmann teil. Die Nachwuchsrenner treffen sich jeweils Samstags um 14.30 Uhr zum gemeinsamen Training.