Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 22.10.2021

Unsere Veranstaltungen:


17.09.2021

Gute Ergebnisse beim Brackweder Straßenrennen für den RSV

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh konnten beim Brackweder Straßenrennen gute Ergebnisse erzielen. Lydia Ventker sprintete hinter der Bahn-Weltrekordhalterin Mieke Kröger auf den zweiten Rang und Lukas Riepe wurde in der Juniorenklasse als Dritter gewertet. Zwei Siege sprintete derweil Jürgen Fromberg unter der Woche bei Rennen in Leipzig und Torgau heraus.

Bei den Frauen erwies sich die Berufs-Radfahrerin Mieke Kröger als zu stark. Die 28-jährige, die bei Olympia mit dem Bahn-Vierer in Weltrekordzeit zu Olympia-Gold gefahren war und direkt von der Straßen-Europameisterschaft kam, konnte sich bei ihrem Heimrennen in Brackwede nach der Hälfte des Rennens aus dem Feld der gemeinsam gestarteten Frauen und männlichen Jugend U17 absetzen. „Ich war zu dem Zeitpunkt hinten eingebaut und bis ich mich nach vorne gekämpft hatte, war Mieke bereits eine Runde weg“, ärgerte sich Lydia Ventker, die in der Folgezeit mehrmals versuchte die Lücke mit einem Solo zu schließen. Bis ganz vorne zu Mieke Kröger reichte es aber nicht. Im Sprinte setzte sich die 35-jährige Kapitänin des Frauen-Teams des RSV Gütersloh gegen Jasmin Corso durch und wurde Zweite. RSV-Teamkollegin Amelie Hild komplettierte als Sechste das gute Abschneiden der RSVerinnen.

Im Rennen der Senioren 2, das gemeinsam mit den Amateuren gestartet wurde, konnte sich angesichts des hohen Tempo keine Ausreißergruppe lange vor dem Feld halten. Erst auf der letzten Runde gelang es Axel Hauschke (MT Melsungen) sich mit einem Solo abzusetzen. RSV-Trainer Andreas Jung wurde in der Zielkurve behindert und verpasste deshalb als Fünfter die Podiumsplätze. Kurios verlief das Rennen der Masterklasse 3. Der Rennsprecher kündigte das Finale eine Runde zu früh an und so sprinteten bis auf elf Fahrer das Finale eine Runde zu früh. Deshalb konnte sich Bernd Brune nur kurz über seinen zweiten Platz freuen, in dem er erstmalig Rainer Beckers und den mehrfachen Deutschen Meister Heinz Häusler distanziert hatte. In der Masterklasse 4 fehlten Jürgen Fromberg nach seinen beiden kräftezehrenden Siegen in Torgau und Leipzig und einer anstrengenden Rückfahrt mit vie l Stau die Körner um gegen den Niederländer Ron Paffen, dem mehrfachen Deutschen Meister Jürgen Sopp und Bernd Schmelz zu bestehen. Mit Rang vier erzielte Fromberg dennoch ein starkes Ergebnis.

In der Juniorenklasse U19 zeigte Lukas Riepe eine starke Leistung und setzte sich frühzeitig mit zwei weiteren Fahrern vom Hauptfeld ab. Das Trio harmonierte gut und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Im Finale musste sich Riepe mit dem dritten Platz zufrieden geben. Für das Selbstvertrauen war die Podiumsplatzierung dennoch gut und so fährt das Borgholzhausener Radsporttalent mit viel Selbstvertrauen zu den Deutschen Bergmeisterschaften an diesem Sonntag ins Sauerland.