Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 27.09.2021

Unsere Veranstaltungen:


15.08.2021

Lydia Ventker sammelt im schweizerischen Basel Punkte für die BDR-Rangliste und Lukas sprintet auf den sechsten Platz.

Gütersloh (man). Radrennfahrerin Lydia Ventker (RSV Gütersloh) bleibt in der Erfolgsspur und hat sich gegen starke Berufsfahrerinnen gut behaupten können. Mit einem zweiten Platz in Refrath und einem elften Platz im schweizerischen Basel sammelte die Kapitänin des RSV-Frauen-Teams weitere Punkte für die BDR-Rangliste. Auch die Juniorenfahrer des RSV Gütersloh konnten ordentlich mitfahren und sich in den Top-Ten platzieren.

In Refrath nutzte Lydia Ventker nach einem drittel des Rennens einen Prämiensprint um sich mit der Berufs-Radfahrerin Chloe Hosking (Trek Segafredo) vom Feld absetzen. Wenig später schloss mit Pien Limpens (Parkhotel) eine weitere Profi-Fahrerin auf, die die beiden starken Amateurinnen Carmen Burmeister und Katharina Venjakob im Schlepptau hatte. Zu fünft baute die Spitzengruppe ihren Vorsprung schnell und deutlich aus. Die letzte Prämienwertung nutze Lydia Ventker um sich mit Cloe Hosking aus der Spitzengruppe abzusetzen. Pen Limpens konnte die Lücke noch schließen. Im Finale bog Lydia Ventker als Dritte in idealer Position auf die Zielgerade und nutzte die Chance zum Überraschungsangriff, als sich Chloe Hosking nach rechts umdrehte um auf der linken Seite zu attackieren und ein kleine Lücke zu reißen. Die Weltklassesprinterin konnte die Lücke jedoch noch schließen und Ventker auf den zweiten Platz verweisen. Deutlich schwieriger und bergiger war der Kurs am Sonntag in Basel. Die 1.600 Höhenmetern auf den 62 km kamen der 29-jährigen Vize-Olympia-Siegerin Marlen Reusser (Ale BTC Ljubljana/Schweiz) entgegen, die sich frühzeitig absetzte und mit einem Solo gewann. Lydia Ventker tat sich erst schwer, fand dann aber doch noch ins Rennen und lieferte mit dem elften Platz ein starkes Ergebnis ab.
In der Juniorenklasse entwickelte sich in Refrath durch die zahlreiche Prämien ein schnelles, aber auch hektisches Rennen. Der 17-jährige Borgholzhausener Lukas Riepe behielt dennoch die Übersicht und konnte sich mit einer Ausreißergruppe vom Feld absetzen. Im Finale nach 45 km sprintete das Nachwuchs-Talent es RSV Gütersloh auf den sechsten Platz und war recht zufrieden. Im Sprint des Hauptfeldes konnte sich der Harsewinkeler Linus Brinkert behaupten und freute sich als Neunter über eine weitere Top-Ten-Platzierung in seinem erst dritten Radrennen.