Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 27.09.2021

Unsere Veranstaltungen:


30.07.2021

Lydia Ventker fährt sich im Erzgebirge und in der Schweiz warm. Das 3. Bundeslige-Rennen kann kommen...

Lydia Ventker rollte sich derweil bei der dreitägigen Erzgebirgstour für das dritte Bundesliga-Rennen ein. Mit dem zweiten Platz hinter der Deutschen Junioren-Meisterin Linda Riedmann reiste Ventker mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Oberhausen zum Bundesliga-Rennen. Nach Platz vier im Vorjahr hatte die 35-jährige RSV-Kapitänin insgeheim auf einen Podestplatz gehofft, doch bereits im Scratch-Rennen konnte Ventker einem Sturz vor ihr nicht ausweichen und stürzte auf den Rücken und Hinterkopf. Nach kurzer Zeit konnte die RSVerin das Rennen zwar unter Schmerzen fortsetzen und im Mittelfeld beenden. „Ich habe nach dem Sturz versucht Helena Bieber zu Unterstützen und das Tempo im Feld zu kontrollieren“, freute sich Ventker, dass ihre Teamkollegin Helena Bieber aus dem Bundesliga-Team RSG Gießen Biehler mit einem Sieg in Punktefahren das Omnium gewann und damit wieder die Führung in der Bundesligawertung übernahm. Von der Bahn startete Lydia Ventker gleich zu einem Kriteriums-Radrennen in der Schweiz. Auf dem 800 m Rundkurs mit seiner ansteigenden Zielgeraden konnte Ventker wegen ihrer Rückenschmerzen aufgrund des Sturzes vom Vortag ihre Leistung nicht voll abrufen. Dennoch konnte sie sich mehrmals aus dem Feld lösen und gewann zur Mitte des Rennens zwei Wertungen und auch die doppelt zählende Schlusswertung, was Rang vier in der Gesamtwertung bedeutete. Ihre Teamkollegin Katharina Fox aus dem Bundesliga-Team RSG Gießen Biehler sicherte sich den Sieg.