Kontakt Impressum Datenschutz    -   Samstag, der 24.07.2021

Unsere Veranstaltungen:


23.06.2021

Lydia Ventker hetzt von Rennen zu Rennen

Gütersloh (man). Während die einen Radsportler auf den Saisonstart hinfiebern, hetzt Lydia Ventker von einem Rennen zum nächsten. Eine Verschnaufpause hatte die 35-jährige Kapitänin der Frauen-Mannschaft des RSV Gütersloh im Juni bisher nicht. Nach der Thüringen Rundfahrt ging es direkt zum zweiten Bundesligarennen der Saison und von da zur fünftägigen Österreich-Rundfahrt der Frauen und von da weiter zu den Landesverbandsmeisterschaften im Einzelzeitfahren. Mit den Etappenplatzierungen acht und drei freute sich Ventker über den siebten Platz in der Gesamtwertung der Österreich-Rundfahrt. Noch besser lief es bei den Landesverbandsmeisterschaften im Einzelzeitfahren in Elsdorf bei Köln. Hinter der früheren Ex-Weltmeisterin und Profi-Radsportlerin Mieke Kröger (Hitec Products) fuhr Ventker mit einem beeindruckenden Stundenmittel von 44 km/h auf den zweiten Platz. Über die Vizemeisterschaft freute sich auch RSV-Neuzugang Linda Riesmeyer in der Jugendklasse U17.

In die Österreich-Rundfahrt erwischte Ventker einen Start nach Maß. Bei extremer Hitze quälte sich die 35-jährige RSVerin zum Rundfahrt-Auftakt in dem 15 km langen Einzelzeitfahren trotz müder Beine in dem internationalen Starterfeld auf den achten Platz. Auf der zweiten Etappe machten sich noch die Nachwirkungen vom Bundesliga-Rennen in Karbach bemerkbar und Ventker beendete das Rennen im Hauptfeld. Die dritte Etappe lief dann wieder nach dem Geschmack der Düsseldorferin. Auf dem 4 km langen Rundkurs, der 20mal zu durchfahren war, setzte sich die RSVerin nach 35 km mit drei Polinnen aus dem Peloton ab und fuhr schnell einen Vorsprung von bis zu drei Minuten heraus. Als die führende Polin jedoch gestellt war, führten die anderen Fluchtgefährtinnen nicht mehr mit und der Vorsprung der Spitzengruppe schrumpfte auf eine Minute. Diese Chance nutze Helena Bieber, Team-Kollegin von Lydia Ventker aus dem Bundesliga-Team RSG Gießen Biehler, um zur Spitzengruppe aufzuschließen. Die beiden hielten den Vorsprung und Biehler verbesserte auch den vierten Platz der Gesamtwertung und Ventker kletterte als Etappen-Dritte auf fünften Rang der Gesamtwertung. Auf der 100 km langen Schlussetappe verpasste Ventker auf der vorletzten 10 km-Runde beim vorletzten Anstieg die zwölfköpfige Spitzengruppe und beendete die Rundfahrt im Hauptfeld. Allerdings rutschte die 35-jährige RSVerin dadurch auf den siebten Platz der Gesamtwertung zurück.

Nach nur einem Tag Pause stand für Lydia Ventker bei den Landesverbandsmeisterschaften im Einzelzeitfahren von NRW in Elsdorf bei Köln der Kampf gegen die Uhr auf dem Programm. Auf dem 9,8 km langen Wendepunktkurs war nach 13:14 Minuten und einem Stundenmittel von 44 km/h nur Profi und Ex-Weltmeisterin Mieke Kröger (12:49 Min., Hitec Products) schneller. Dritte wurde Lisa Brömmel (13:29 Min.) und auf die Plätze vier und sechs folgten die beiden Berufs-Radfahrerinnen Finja Smekal (ROPS-Le Col) und Christa Riffel (Hitec Products), die Anna Gießen (RSV Gütersloh) als Fünfte in ihre Mitte nahmen. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSV-Frauen durch Lisa Strothmann. Der Borgholzhausener RSV-Neuzugang fuhr hinter der Berufs-Radfahrerin Christa Riffel auf einen guten siebten Platz.