Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 18.06.2021

Unsere Veranstaltungen:


09.06.2021

Gute Ergebnisse für den Nachwuchs und die Mountain-Biker des RSV Gütersloh

Gütersloh (man). Der Nachwuchs und die Mountain-Biker des RSV Gütersloh sind als erste in die Saison gestartet. Maxim Roor verbuchte bei den Deutschen Meisterschaften nach zwei Defekten den 18. Platz in der Jugendklasse U17 und Roman Nowak bei seinem ersten MTB XCO-Rennen den beachtlichen 24. Platz in der Masterklasse 2. Henri Appelbaum sprintete derweil beim zweiten Bundesliga-Rennen der Jugend U17 im schweizerischen Gippingen unter 165 Nachwuchs-Cracks auf den 25. Platz und verbesserte sich mit der NRW-Bundesliga-Mannschaft „Team Rose NRW“ auf den fünften Platz der Gesamtwertung. „Etwas Luft ist noch drin. Mit der Mannschaft möchten wir bis auf das Treppchen“, erklärte der 16-jährige Gütersloher, der als zweitbester NRW-Auswahlfahrer maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden des Teams hatte.

Die Deutschen MTB-Nachwuchs-Meisterschaften in Hausach begannen für Maxim Roor vielversprechend. Nach Platz neun im Slalom dürfte das RSV-Talent aus der zweiten Startreihe in das einstündige Cross-Country-Rennen starten und hatte die nationale Spitze dicht vor Augen. Nach einem Sturz konnte Roor dann aber nur noch eingeschränkt schalten, weil das Schaltauge verbogen war. Zu allem Überfluss verhakte sich zur Mitte des Rennens dann auch noch die Kette in den Speichen und Roor verlor beim Reparieren weitere wertvolle Zeit und Plätze. Im Finale riss dann auch noch die Kette und das RSV-Talent muss sich mit Rang 34 deutlich unter Wert geschlagen geben. In der Gesamtwertung aus Slalom und Rennen bedeutete dies Rang 18 unter 90 Teilnehmern in der Altersklasse Jugend U17.

Eine ganz neue Erfahrung machte Roman Nowak. Der Masterfahrer und Trainer des RSV Gütersloh wich angesichts fehlender Startmöglichkeiten bei Straßenrennen ins Gelände aus und startete im polnischen Bialystok bei seinem ersten internationalen UCI 2 MTB-XCO-Rennen. Ohne internationale UCI-Raglistenpunkte musste der RSV-Trainer aus der letzten Startreihe des mit 80 Master-2-Fahrern gut besetzten Durchgangs ins Rennen starten, konnte aber aufgrund seiner Sprintfähigkeiten in der Startphase einige Plätze gut machen. In den engen Trails war Überholen aber nicht möglich und Nowak steckte fest. Zwei der fünf spektakulären Sprünge musste Nowak umfahren und verlor wieder Zeit und Plätze. „Es hat dennoch Spaß gemacht, aber an meiner Technik muss ich Arbeiten“, erklärte der Osnabrücker.

Ein starkes Rennen fuhr Henri Appelbaum beim zweiten Bundesliga-Rennen der Jugend U17 im schweizerischen Gippingen. Nach zehn Runden über 91 km mit über 1.350 Höhenmetern sprintete der 16-jährige RSVer aus dem auf Platz zwei liegenden 40-köpfigen Hauptfeld auf den 25. Platz. „Ich bin mit meinem Rennen zufrieden. Ich konnte auf dem schwierigen Kurs Akzente setzen und war eine halbe Runde alleine vorne raus. Leider bin ich kurz vor der Bergwertung wieder eingeholt worden, sonst hätte ich diese gewonnen“, erklärte Appelbaum zufrieden. Auf dem anspruchesvollen 10 km Rundkurs schlugen die Nachwuchsfahrer von Beginn an ein hohes Tempo an, so dass sich das Feld der 165 Bundesligafahrer schnell dezimierte. „Nach einer Runde waren wir nur noch 80 Fahrer im Hauptfeld und zum Schluss nur noch 40 in der Spitzengruppe. Alle anderen waren ausgestiegen oder fuhren in kleinen Gruppen hinterher“, berichtete Appelbaum von einem Ausscheidungsfahren der Jugendlichen.
Im Rennen der weiblichen Jugend U19 zeigte RSV-Neuzugang Linda Riesmeyer ein starkes Rennen und sprintete als Zweite der Verfolgergruppe auf den fünften Platz in der Gesamtwertung.