Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 27.10.2020

Unsere Veranstaltungen:

KEINE Teampräsentation 2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um SARS-CoV-2 (Coronavirus) sagen wir unsere Teampräsentation am Freitag, 13.03.2020 ab.
Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen - im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten bitten wir um Verständnis.


01.10.2020

Gute Wochenendergebnisse in allen Klassen

Gütersloh (man). Für die meisten Radrennfahrer des RSV Gütersloh waren die Radrennen in Hannover-Hainholz und Spich auch schon ein schneller Spurt aus der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen zweigeteilten und kurzen Saison. Dennoch konnten die RSVer gute Ergebnisse einfahren, wenngleich es zum einem Sieg nicht reichte. In Hannover konnten auch erstmals nach dem Neustart der Straßen-Saison die Elite-Amateure Platzierungen einfahren. Die Frauen, der Nachwuchs und die Seniorenfahrer lieferten erwartungsgemäß gute Ergebnisse ab. RSV-Neuzugang Sven Pieper startete derweil beim ersten Lauf zum Weser-Ems-Cup als Zweiter erfolgreich in seine erste Cross-Saison.

Mit den Plätzen neun und zehn gewannen Johannes Böcker und Nils Finke im Amateurrennen in Hannover-Hainholz die ersten Platzierungen für die Amateurfahrer des RSV Gütersloh nach dem Neustart der Straßen-Saison. In dem abwechslungsreichen Kriteriums-Radrennen konnten die beiden erst in die zweite Wertung eingreifen und erfolgreich mitsprinten, weil das Feld nach einem Sturz in der ersten Kurve vir der erste Wertung noch weit auseinander gerissen war. Weil das Tempo nicht kontinuierlich hoch gehalten wurde, versuchte Johannes Böcker mit einem Solo weitere Punkte zu sammeln, doch der RSVer wurde bei seinem viel versprechenden Vorstoß zehn Meter vor der Ziellinie wieder eingeholt. Im Finale versuchte Nils Fincke noch einmal das Tempo für seinen Vereinskollegen hoch zu halten und zwei Ausreißer einzuholen, doch die beiden Spitzenreiter retteten einen kleinen Vorsprung ins Ziel. Im Rennen der Eliteklasse zeigte Philipp Bartsch als Achter eine starke Leistung.

Etwas erfolgreicher verlief das Senioren-3-Rennen derweil für Bernd Brune. Der Sprint-Spezialist des RSV Gütersloh sprintete mit dem zweiten Platz in der doppelt zählenden Schluss-Wertung noch auf den zweiten Platz. „Was für ein Krimi. Zwischenzeitlich hatte ich das Treppchen schon abgeschrieben“, strahlte der 54-jährige im Ziel zufrieden. Mit dem zweiten Platz verbesserte sich der Meller in der BDR-Rangliste auf den 19. Platz und feierte einen erfolgreichen Abschluss einer kurzen Saison. Vereinskollege Markus Nieländer wurde nach einem dreiründigen Solo in der ersten Wertungsabnahme des Kritierums-Radrennens kurz vor dem Zielstrich eingeholt und musste sich mit Rang zehn begnügen. „Mit den fünf Punkten wärst du sonst Zweiter geworden“, zeigte Brune im Ziel auf, wie dicht die Entscheidung war.

Bei den Frauen war Lydia Ventker wieder die Erfolgs-Garantin des RSV Gütersloh. In Schopp sprintete die Kapitänin des RSV-Frauen-Teams auf den zweiten Platz und jagte am Sonntag in Spich zusammen mit Svenja Betz (RSV Steinfurt) und Carmen Burmeister (1. FSV Köln) dem Sieg hinterher. Aus der dreiköpfigen Spitzengruppe attackierten Ventker und Betz immer wieder und kurz vor Schluss konnte Betz sich entscheidend absetzen. „Ich habe den Rückstand zwar noch verkürzen können, aber es reichte nicht mehr“, erklärte Ventker im Ziel erschöpft. Mit den beiden zweiten Plätzen verteidigte die 34-jährige Spitzenfahrerin des RSV Gütersloh aber ihre Spitzenposition in der BDR-Rangliste. „Nach dem letzten erfolgreichen Wochenende mit dem Sieg der Gesamtbundesliga und dem Sieg in Buchholz war ich diese Woche etwas müde und der Kopf glaube ich eher in der Pause“, sehnt sich Ventker nach den harten, aber überaus erfolgreichen Rennen in den vergangenen Wochen nach der Winter-Pause.

In seine erste Cross-Saison startete derweil Sven Pieper. Eine Woche nach seinem dritten Platz bei den Deutschen MTB-Meiterschaften über die Marathon-Distanz zeigte sich der 43-jährige Langenberger beim Auftakt des Weser-Ems-Cups im niedersächsichen Syke gut erholt und kurbelte hinter dem Deutschen Straßen-Vize-Meister Vladi Riha (VC Vegesack) auf den zweiten Platz. In der Männer-Eliteklasse zeigte Marco Oberteicher zum Auftakt der Cross-Saison als Sechster eine ganz starke Leistung und die beiden Jugendlichen feierten Tom und Lukas van der Valk (Acrog Tormans Balen BC) in der Altersklasse U17 einen Doppelsieg.

Erfolgreich war auch der Nachwuchs des RSV Gütersloh im letzten Straßenrennen der Saison in Hannover. In der Jugendklasse U17 konnte sich Henri Appelbaum mit drei weiteren Fahrern absetzen und fuhr fast den Rundengewinn heraus. Weil die Spitzenreiter aber im weiteren Rennverlauf das Tempo schleifen ließen, kam das Feld noch einmal heran. Mit Rang drei freute sich der RSVer aber über ein schönes Erfolgserlebnis und tanke eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften viel Selbstvertrauen. Nick Kottmeyer sprintete derweil in der Schülerklasse U13 auf den fünften Platz und Vereinskollege Nico Matteo Baretti belegte den neunten Rang. Im jüngsten Jahrgang der U11 fuhr der siebenjährige Till Nieländer in seinem ersten Lizenzrennen auf den sechsten Platz und Vereinskollegin Felicitas Held auf Rang acht.