Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 27.10.2020

Unsere Veranstaltungen:

KEINE Teampräsentation 2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um SARS-CoV-2 (Coronavirus) sagen wir unsere Teampräsentation am Freitag, 13.03.2020 ab.
Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen - im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten bitten wir um Verständnis.


24.09.2020

Vierter Saisonsieg für Lydia Ventker - und Daniel Bojko steht auch auf dem Treppchen

Gütersloh (man). Neben dem Bundesliga-Rennen im Sauerland und den Deutschen MTB-Meisterschaften sprinteten die Radrennfahrer des RSV Gütersloh beim hoch dotierten und deshalb gut besetzten „Großen Preis von Buchholz“ um Siege und Platzierungen. Im Frauenrennen traf Lydia Ventker einen Tag nach der kräftezehrenden Deutschen Bergmeisterschaft auf zahlreiche Bundesligafahrerinnen und ein starkes polnisches Frauen-Team. Als sich Svenja Beetz (RSV Friedenau Steinfurt) zusammen mit der früheren Deutschen Bergmeisterin Carolin Schiff (VC Vegesack) absetzte, setzte Ventker erst allein, dann mit zwei Verfolgerinnen und dann im Alleingang nach und schaffte den Anschluss, weil Svenja Beetz für ihre Bundesliga-Kollegin das Tempo kurzfristig etwas verschleppte. Auf der Schlussrunde fuhr Beetz von der Spitze in den Zielanstieg. „ Oben auf der Zielgerade stand etwas der Wind, trotzdem nahm ich mein Herz in die Hand und fuhr relativ früh von der Position drei den Sprint und konnte gewinnen“, freute sich Ventker über ihren vierten Saisonsieg mit dem die 34-jährige Kapitänin des RSV-Frauen-Teams ihre Führung in der BDR-Rangliste der Frauen weiter ausbaute.

Im Masterrennen der Seniorenklasse 3 musste Bernd Brune viel Arbeiten. „Ich konnte aber alle Attacken mitgehen“, erklärte der RSVer zufrieden. Weil aber alle Fluchtgruppen wieder eingeholt wurden, kam es nach 45 km zum Massensprint. Erst war Brune auf der rechten Seite eingeklemmt und als sich dann auf der Kuppe der Zielgeraden die Lücke auftat, eröffnete der 54-jährige trotz leichtem Gegenwind frühzeitig den Sprint. „Bis kurz vor dem Ziel war ich noch Erster, aber dann haben mich noch drei Fahrer übersprintet“, ärgerte sich Brune, der in einem Wimpernschlag-Finale um 0,04 Sekunden am dritten Platz vorbei raste. In der Seniorenklasse 2 hatte RSV-Teamkollege Daniel Bojko etwas mehr Glück und wurde nach 53 km Dritter. „Ich war leider erst eingebaut, da hatten die beiden Erstplatzierten schon einen ordentlichen Vorsprung als ich richtig lossprinten konnte, sonst wäre vielleicht noch mehr gegangen“, hatte Bojko bei sich im Schlusssprint die höchste Endgeschwindigkeit ausgemacht. In der Juniorenklasse belegte Lucas Riepe den zehnten Platz.