Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


11.07.2009

Jürgen Fromberg am Wochenende zwei mal als 2. im Ziel!!

Gütersloh (man). Mit zweiten Plätzen durch Bernd Brune und zweimal Jürgen Fromberg verbuchte das „Volvo Markötter-Team“ des RSV Gütersloh am Wochenende wieder drei Treppchenplatzierungen. Zudem sprintete Felix Schäfermeier beim hochklassig besetzten City-Rennen „11. Edermünder Runde“ als drittbester Amateur auf den achten Platz und B-Fahrer Carsten Eggert schob sich als 14. beim „Giro Zetel“ in Zetel nah an die Platzierungsränge heran. Im Gelände fuhr Björn Rüter beim Bundesliga-Rennen in Wetter als 30. einen Achtungserfolg ein und verbesserte sich beim NRW-Cup in Haltern trotz Prellungen nach einem Sturz auf den elften Platz.

Gegen die zahlreichen Profis hatten die Amateure beim schweren City-Radrennen in Edermünde (60 Rd.- 92 km) einen schweren Stand. Frühzeitig setzte sich der frühere Deutsche Meister Dirk Müller (Team Nutrixxion Sparkasse) mit dem Deutschen Vizemeister Dominic Klemme (Team Saxo Bank) vom Feld ab. „Weil ich in der Woche leicht erkältet war, lief es im Anfang nicht so gut und als es dann lief, hat das Team Sparkasse alle meine Versuche zu den beiden hinzuspringen zurückgefahren“, ärgerte sich Schäfermeier den entscheidenden Antritt der beiden Spitzenreiter verpasst zu haben. In der letzten Runde versuchte sich Schäfermeier mit einer Attacke am Berg erneut abzusetzen, denn gegen den früheren T-Mobile-Sprinter Eric Baumann rechnete sich der 21-jährige Versmolder wenig Chancen aus. Doch das Team Nutrixxion Sparkasse führte das Feld wieder heran.

Noch erfolgreicher lief es bei den Senioren für den RSV Gütersloh in Edermünde. In der dritten von 26 Runden (40 km) konterten die beiden RSVer Jürgen Fromberg und Stefan Wittwer die Attacke von Viktor Slavik (RV Kassel) und setzten sich mit dem Lokalmatador ab. Während Wittwer im weiteren Rennverlauf Krämpfe bekam und abreißen lassen musste, schaffte Fromberg mit Slavik den Rundengewinn. Im Finale setzte sich Slavik ab und gewann vor Fromberg, während Wittwer mit einem Solo den dritten Platz ins Ziel rettete. Bereits am Samstag hatte sich Fromberg bei der „22. Nacht von Himmelsthür“ in Hildesheim mit Slavik vom Hauptfeld abgesetzt und war nach 30 km hinter dem Kasseler auf den zweiten Platz gesprintet. „Wegen meinen Knieproblemen kann ich maximal zweimal die hohen Wattzahlen im Sprint treten, darum musste ich meine Taktik ändern und habe mich entschlossen mich frühzeitig abzusetzen und nicht mehr auf den Sprint zu setzten“, erklärte der 48-jährige Sprintspezialist Fromberg nach dem Rennen seine taktische Umstellung, mit der er zweimal erfolgreich war.

Eine starke Leistung lieferte am Wochenende auch Sprintspezialist Bernd Brune ab. Beim Stadtlohner „Nachtuhlenrennen“ setzte sich der C-Fahrer des RSV Gütersloh bereits in der zweiten von 50 Runden (60 km) mit drei weiteren Fahrern vom Hauptfeld ab und war in der Wertungs- und Prämiensprints kaum zu bezwingen. Nach dem Gewinn der Super-Prämie (Laufradsatz) reichten die Körner noch zum zweiten Platz hinter dem Lokalmatador Paul Sicking (RSV Stadtlohn). Brunes Teamkollege Roman Nowak, der im Hauptfeld viel für die Spitzenreiter gearbeitet hatte, komplettierte als 15. das gute Abschneiden der RSVer.