Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


04.07.2009

David Dudek und Welf Düspohl als erste im Ziel

Gütersloh (man). Mit den beiden Siegen von Welf Düspohl im C-Rennen und dem Sieg von David Dudek (beide RSV Gütersloh) im Rennen der KT/A/B-Klasse dominierten die Rennfahrer des RSV Gütersloh das City-Radrennen „11. Abendkriterium am Neheimer Dom“ wie selten zuvor. Gleichzeitig bedeuteten die Siege für Düspohl den Aufstieg in die Amateur-B-Klasse und für Dudek den Durchmarsch in die A-Klasse. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der heimischen Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ an diesem Wochenende durch den zweiten Platz von Christopher Breulmann beim Abendrennen „66x Rund um die Marktallee“ in Münster Hiltrup sowie dem dritten Platz von Felix Schäfermeier beim MTB Ruhrbike-Marathon.

„Zwei Tage vor meinem Geburtstag wollte ich in Neheim unbedingt gewinnen“, rollte David Dudek bereits mit der nötigen Portion Motivation an die Startlinie in Neheim. Nach zwei von 60 Runden (60 km) setzte der 24-jährige Avenwedder dann bereits die entscheidende Attacke. „Dabei war das schwül, warme Wetter überhaupt nicht mein Ding und von der Startverzögerung hatte ich schwere Beine“, so Dudek, der bereist 2004 als Vierter bewiesen hatte, dass ihm der schwere Innenstadtkurs mit seinen Kopfsteinflasterpassagen liegt. Nach wenigen Runden schlossen Michael Brehe (RSV Bochum), Marc Mensebach und Dominik Ivo (TV Attendorn) zu Dudek auf und das Quartett vergrößerte schnell den Vorsprung auf über eine Minute. Das Finale fuhr Dudek den Sprint von der Spitze und gewann mit deutlichem Vorsprung vor Brehe und Ivo.

Ganz ähnlich gestaltet sich das Rennen der C-Klasse. Nach 35 von 60 km setzte sich Welf Düspohl (RSV Gütersloh) mit vier weiteren Rennfahrern vom Hauptfeld ab. Während die Teamkollegen Jürgen Lücke, Sebastian Ventker und Markus Nieländer im Feld alle Ausreißversuche zurückfuhren, baute die Spitzengruppe ihren Vorsprung schnell aus und stand fast vor einem Rundengewinn. Zwei Runden vor Schluss setzte sich Düspohl aus der auf drei Fahrer reduzierten Spitzengruppe ab und gewann mit deutlichem Vorsprung.

Den Sieg vor Augen hatte auch Christopher Breulmann (RSV Gütersloh) in Münster Hiltrup. Der amtierende Landesverbandsmeister von NRW setzte sich 16 km (66 km) vor Schluss mit Mario Reinel (SWB Bremen) und Adrian Hense vom Hauptfeld ab und gewann die beiden Schlusswertungen des Kriteriumsradrennen. „Zum Sieg reichte es aber leider nicht mehr, weil Boris Fastring vorher zu viele Punkte gesammelt hatte“, ärgerte sich der Zweitplatzierte Breulmann, der bereits 2007 in Hiltrup gewonnen hatte. Dritter wurde Mario Reinel. Beim Coesfelder City-Radrennen hatte Breulmann bereits am Freitag im eine weitere Top-Ten-Platzierung als Vierter abgeliefert.

Einen weiteren MTB-Erfolg fuhr Felix Schäfermeier beim MTB Ruhrbike-Marathon (50 km) ein. Hinter den beiden Profis Stefan Danokowski (Team TrengaDe) und Steffen Thum (Team Meyer-Stevens) sprintete der 21-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ als bester Amateur auf den dritten Platz. Bis 15 km vor dem Ziel hielt der Versmolder als einziger mit den beiden Profis mit, die sich direkt nach dem neutralisierten Start abgesetzt hatten. „Auf den technisch schweren Bergabpassagen konnte ich den beiden nicht folgen“, so Schäfermeier, der bei dem heißen Sommerwetter auf den letzten Kilometern Krämpfe bekam. Am Sonntag zeigte sich Schäfermeier wieder gut erholt und sprintete beim schnellen Radrennen in Recklinghausen (74 km) auf den zehnten Platz. „Im Finale bin ich zu früh in den Wind gekommen“, ärgerte sich der RSVer, der mit ansehen musste, wie die Sechstage-Profis um den Sieger Leif Lampater und Bruno Risi (3.) vorbei zogen. Als 14. sprintete Carsten Eggert (RSV Gütersloh) zwar knapp an den Platzierungsrängen vorbei, tankte aber weiteres Selbstvertrauen für die nächsten Rennen.
Einen weiteren Erfolg verbuchten auch die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh beim „4. Kasseler Radrenntag“ (40 km). Hinter Ingo Schröder (Magdeburg), Viktor Slavik (Kassel) und Timo Berner (Frankfurt) sprintete Jürgen Fromberg nach 40 km auf dem welligen Innenstadtkurs aus einer Verfolgergruppe heraus auf den vierten Platz. Stefan Wittwer komplettierte als Achter das gute Abschneiden der Rennfahrer des RSV Gütersloh. Parallel dazu sprintete Jürgen Lücke nach sechs Siegen in Serie in Borken auf den fünften Rang.