Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


27.06.2009

Jürgen Lücke gewinnt in Ahlen & Stefan Wittwer als 21. bei Senioren DM im Ziel

Gütersloh (man). Nach dem Hochgefühl und dem Sieg beim „13. Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen“ in Ahlen kam für Jürgen Lücke (RSV Gütersloh) und dem Radrenn-Team des RSV Gütersloh die Ernüchterung. „Mit der Wadenverletzung kann ich die Deutschen Meisterschaften auf keinen Fall fahren“, erklärte der 41-Jährige Steinfurter noch am Samstag Abend nach der Siegerehrung enttäuscht. Am Sonntag stand Lücke dann zwar in Rödingen-Höllen (Aachen) bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Altersklasse 2 (41 bis 50 Jahre) wieder am Start, aber der RSVer konnte aufgrund der Verletzung sein bei den letzten fünf Siegen gezeigte Leistung nicht annähernd abrufen. „Ich konnte das linke Bein gar nicht richtig anwinkeln“, erklärte Lücke. So ruhten die Hoffnungen des Quartetts auf den Schultern der beiden Sprintspezialisten Stefan Wittwer und Jürgen Fromberg. Auf den letzten beiden Runden des insgesamt 108 km langen Rennens (10 Runden) versuchten Jürgen Lücke und Markus Nieländer noch einmal die Lücke zu einer sechsköpfigen Spitzengruppe zu schließen, doch der Rückstand des Hauptfelds war zu groß. Im Massensprint des auf Platz sieben liegenden Feldes sprintete Wittwer als bester RSVer auf den 21. Platz und Jürgen Fromberg belegte nach einer brenzligen Situation, bei der er fast gestürzt wäre, den 31. Platz.

Besser lief es für die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh am Samstag in Ahlen. Bereits in der sechsten von 30 Runden (42 km) setzte sich Lücke mit fünf weiteren Rennfahrern vom Hauptfeld ab und gewann nach 42 km vor Viktor Slavik (RV Kassel) und Marek Maluszczak (SG Welper). Während Stefan Wittwer und Markus Nieländer (beide RSV Gütersloh) im Hauptfeld das Tempo verschleppten, baute die Spitzengruppe den Vorsprung schnell auf über eine Minute aus. Auf den letzten Runde des von ständigen Attacken geprägten Rennens konnte sich Markus Nieländer noch einmal mit einer Gruppe lösen und wurde Achter. Teamkollege Bernd Brune gewann als Neunter den Sprint des Hauptfeldes und Stefan Wittwer komplettierte als Zwölfter den Erfolg der RSVer.

Nach seiner schweren Erkältung findet auch NRW-Meister Christopher Breulmann zu alter Stärke. Beim Kriterium in Bochum um den „Großen Preis der Creditreform“ sprintete der RSVer nach 65 km auf den neunten Platz. Zufrieden zeigte sich auch Maximilian Böhmker. Der Jungamateur des „Volvo-Marktter-Teams“ des RSV Gütersloh sprintete im C-Rennen auf den zwölften Platz und fuhr beim Bahn-Omnium in Hannover als Zehnter zu seiner ersten Platzierung in der Eliteklasse. Für den 19-jährigen Gütersloher war es das erste Bahnrennen.

Einen weiteren Erfolg verbuchte Felix Schäfermeier (RSV Gütersloh) beim zum NRW-Cup zählenden Mountain-Bikerennen in Haltern. Nach 40 km sprintete der 21-jährige Versmolder bei seinem Debüt im NRW-Cup hinter Danny Neumann (Team Bergamont) und Henrik Hoffmann (Team Merida-Schulte) auf den dritten Platz. Von der letzten Position (Startaufstellung nach Cup-Wertung) ins Rennen gegangen arbeitete sich der Rennfahrer des „Volvo-Markötter-Teams“ des RSV Gütersloh bereits nach drei von acht Runden auf den vierten Platz vor und schaffte wenig später den Anschluss an eine dreiköpfige Spitzengruppe. Am letzten steilen Anstieg versuchte Schäfermeier seine Begleiter noch einmal zu distanzieren, doch auf den technisch anspruchsvollen Downhill-Passagen schafften Neumann und Hoffman wieder den Anschluss und setzten sich leicht ab.