Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


20.06.2009

Jürgen Lücke 1. in Werne und Felix Schäfermeier 2. in Bünde

Gütersloh (man). Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften im Einer-Straßenfahren der Senioren in Rödingen-Höllen unterstrich Jürgen Lücke (RSV Gütersloh) seine Zugehörigkeit zum erweiterten Favoritenkreis der DM. In Werne gewann der 41-jährige Radrennfahrer des RSV Gütersloh das fünfte Masterrennen in Serie und schob sich in der BDR-Bestenliste bis an die Spitzengruppe heran. Immer besser in Schwung kommt auch RSV-Rückkehrer Felix Schäfermeier. In Bünde verlor der 21-jährige Versmolder das „Foto-Finish“ gegen einen holländischen Rennfahrer nur um wenige Zentimeter. „Bis zehn Meter vor dem Ziel lag ich noch vorn“, ärgerte sich Schäfermeier im Ziel.

Bei Dauerregen schlugen die Rennfahrer beim hochklassig besetzten Rundstreckenrennen „Rund um Bünde“ (41 Runden = 90 km) ein hohes Anfangstempo an und bis zur Rennmitte gelang es trotz vieler Attacken keinem Rennfahrer sich entscheidend abzusetzen. Erst als Felix Schäfermeier zur Rennmitte erneut attackierte bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe mit Christoph Haxsen (SWB Bremen), Dominik Eigner und Maurits Lammertink (Asito-Craft Cyclingteam) einem holländischen Profi. Weil das Quartett gut harmonierte wuchs der Vorsprung schnell an. Im Hauptfeld wurde jedoch energisch nachgefahren und deshalb blieb der Vorsprung lange konstant bei 30 Sekunden. Erst als er auf 40 Sekunden und dann auf eine Minute anwuchs, war gut 20 km vor Rennende eine Vorentscheidung gefallen. Den Sprint der Spitzengruppe fuhr Schäfermeier von der Spitze und wurde hinter dem holländischen Profi Zweiter. Dritter wurde Christoph Haxsen.

In der Erfolgsspur bleibt auch Felix Reinken. Beim B/C-Rennen in Hannover-Gehrden sprintete der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo-Markötter-Teams“ nach 70 km auf den sechsten Platz. Bei dem Regenrennen mit zahlreichen Stürzen setzte Reinken zwei Runden vor Schluss fünf Ausreißern nach und schaffte auf der ansteigenden Zielgeraden den Anschluss. „Das war die dritte Platzierung zum Klassenerhalt. Die zwei zum Aufstieg schaffe ich auch noch“, erklärte der 25-jährige BWL-Student, der wegen der anstehenden Klausuren zwei Wochen Rennpause einlegen wird.

Eine Klasse für sich ist in der Masterklasse derzeit Jürgen Lücke. Beim Werner City-Radrennen setzte sich der 41-jährige RSVer bereits in der vierten Runde mit Bert Fox vom Hauptfeld ab und schaffte beinahe noch den Rundengewinn, weil im Hauptfeld Teamkollege Stefan Wittwer erfolgreich alle Ausreisversuche „zurückfuhr“. Im Schlusssprint hatte Lücke überraschend die größeren Reserven als Sprintspezialist Bert Fox, der in den letzten Runden zahlreiche Führungen ausgelassen hatte. Im Spurt des Hauptfelds sprintete Bernd Brune auf den vierten Platz und Stefan auf den achten Rang.