Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 11.12.2019

Unsere Veranstaltungen:


03.10.2019

Top-Wochenende für Mathias Szostak, Lydia Ventke, Daniel Bojko und Anna Giesen. Pech hatte Timo Rediker

Gütersloh (man). Mathias Szostak und Lydia Ventker haben an diesem Wochenende mit ihren Siegen für die herausragenden Ergebnisse der Radrennfahrer des RSV Gütersloh gesorgt. Flott unterwegs war aber auch Daniel Bojko, der zum Auftakt des Weser-Ems-Cup in Cloppenburg und Syke fleißig Punkte sammelte. Pech hatte hingegen Timo Redeker zum Abschluss des NRW-MTB-Cups in Remscheid. Als Achter der Gesamtwertung konnte sich der Verler nicht richtig freuen.

Auf dem schnellen Vier-Eckskurs in Köln beim Klassiker „41. Rund an der Eigelsteintorburg" schlugen die Frauen von Beginn an ein hohes Tempo an. Als sich die beiden Berufs-Radfahrerinnen Hanna Ludwig (Canyon Sram) und die Niederländerin Alana Forster (Maxx Watersly) vom Feld absetzten, konnte nur Lydia Ventker die Lücke schließen. „Alle Attacken konnte ich zufahren und bog als Erste in die technische Zielpassage ein“, erklärte die Kapitänin des RSV-Frauen-Teams. Den Sprint von der Spitze gewann die 33-Jährige vor Ludwig und Forster. „Das war mein 19. Saisonsieg“, freute sich Ventker weiter. Als Vierte und beste Fahrerin des Peloton bestätigte die amtierende Deutsche Meisterin im Mannschafts-Zeitfahren, Anna Giesen, ihre gute Form und sorgte für ein erfolgreiches Abschneiden der RSVerinnen. Im Rennen der Männer-Elite-Klasse freute sich Ehemann Sebastian Ventker in einem erlesenen Starterfeld über den 25. Rang.

Nicht lange im Feld hielt es Mathis Szostak. Das Nachwuchstalent des RSV Gütersloh löste sich im Rennen der Jugendklasse U17 zur Rennmitte aus dem Feld und gewann nach einem 20 km langen Solo mit einem komfortablen Vorsprung vor Jeremias Saturin (RSC Sturmvogel Bonn) und Luca Luis Welter (RC Zugvogel Aachen) sein neuntes Saisonrennen.

Beim Finale zum NRW-MTB-Cup in Remscheid fiel der Verler Timo Rediker bereits in der Startphase nach 150 m wegen einer gelösten Schraube im Schaltwerk weit zurück. „Dadurch war die Kassette verklemmt und ich musste das kurze Stück zur technischen Zone laufen. Dort habe ich versucht die fehlende Schraube am Umwerfer durch einen Kabelbinder zu ersetzen“, erklärte Rediker. Mit sechs Minuten Rückstand konnte der 19-jährige endlich die Verfolgung aufnehmen. Der Vorsprung der meisten Konkurrenten war aber schon zu groß um sie noch einzuholen. „Zum achten Platz in der Gesamtwertung hat es dennoch gereicht“, erklärte Rediker ein wenig enttäuscht.

Im Cross baute Daniel Bojko seine Erfolgsserie weiter aus. Zum Auftakt des Weser-Ems-Cups in Cloppenburg fuhr der Bochumer im Dress des RSV Gütersloh auf den vierten Platz. Nach dem Start aus der letzten Startreihe konnte sich Bojko bis zur Hälfte der ersten Runde bereits auf den dritten Platz vorarbeiten und diesen bis zehn Meter vor dem Ziel verteidigen. Am letzten Hindernis blieb der RSVer jedoch hängen, stürzte und fiel auf den vierten Platz zurück. Beim zweiten Durchgang des WEC am Sonntag in Syke setzte Dauerregen den Kurs unter Wasser. „Das war endlich mal ein richtiges Crossrennen, wenngleich der Kurs mehr einem MTB-Rennen glich“, so Bojko. „Auf dem schweren Geländekurs bin ich etwas ruhiger gefahren und habe mir die Kräfte besser eingeteilt“, erklärte der RSVer seine Taktik nach seinem zweiten Platz zufrieden. Nach einem verhaltenen Start arbeitete sich Bojko von Runde zu Runde weiter vor und fuhr drei Runden vor Schluss auf den zweiten Platz.