Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


19.09.2019

Erfolgreiche Frauen im letzten Bundesligarennen

Gütersloh (man). Im Finale der Straßensaison haben die Radrennfahrer des RSV Gütersloh noch einmal mächtig aufgedreht und einige hochkarätige Ergebnisse erzielt. Beim letzten Bundesligarennen in Sebnitz gewann Lydia Ventker den Sprint des Hauptfeldes hinter ihrer siegreichen Mannschaftskollegin Svenja Betz (RSG Placeworkers) und wurde Zweite. Den zweiten Platz belegte die Renngemeinschaft auch nach dem Doppelerfolg in Sachsen in der Mannschaftswertung. Bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren der Jugend U17 in Hannover-Langenhagen fuhren Henri Appelbaum und Mathis Szostak unter 95 Teilnehmern auf die Plätze 27. und 28.

Im letzten Frauen-Bundesliga-Rennen der Saison in Sebnitz (Sachsen) setzten die Fahrerinnen der Renngemeinschaft Placeworkers mit Lydia Ventler (RSV Gütersloh) von Beginn an auf Offensive. „Erst haben unsere beiden Zeitfahrerinnen attackiert, danach ich zweimal und nachdem ich wieder eingeholt wurde, attackierte Svenja Betz, die das Rennen dann gewann“, erklärte Ventker den Rennverlauf. Während Betz mit einem fast 40 km langen Solo zum Sieg fuhr, störten ihre Teamkolleginnen im Feld alle Nachführ-Versuche Den Sprint des dezimierten Fahrerfeldes gewann Lydia Ventker nach 78 km mit deutlichem Vorsprung vor Lisa Robb (Team Stuttgart) und sicherte sich so den zweiten Platz in der Einzelwertung. In der Gesamtwertung belegte die RSVerin den .. Platz. RSV-Vereinskollegin Christiane Stefanic, die ebenfalls für das Team Placeworkers in der Bundesliga startet, sprintete derweil in Bergheim-Quadrat aus einer sechsköpfigen Spitzengruppe hinter Tamara Preuß (RSV Düren) und Simona Jahnke (RVE Wuppertal) auf den dritten Platz.