Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


30.08.2019

Erster Sieg für Jarno Reimers vom Volvo Markötter-Team und viele Plazierungen am letzten Wochenende

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh sind mit viel Schwung und guten Ergebnissen aus den Ferien in den letzten Teil der Straßensaison gesprintet. In Melle verpasste Marius Dotzauer den Sieg im Amateurrennen als Zweiter ebenso knapp wie Norbert Seewald in Gelsenkirchen. Dafür sicherte sich Jarno Reimers vom Volvo Markötter-Team in Melle seinen ersten Saisonsieg in der Eliteklasse. Der Nachwuchs des RSV Gütersloh zeigte bei den Youngclassics in Hamburg und bei der Schmitter Nacht in Hürth starke Leistungen.

Auf dem 1,3 km langen Rundkurs in Melle konnte sich Jarno Reimers (RSV Münster) zusammen mit Marco Oberteicher (RSV Gütersloh) und drei weiteren Fahrern aus dem Feld lösen. In den Kriteriumsabnahmen erwies sich Reimers als schnellster Sprinter und sicherte sich die meisten Punkte. Marco Oberteicher freute sich über Rang fünf und Yannick Winkelmann, der zu Rennbeginn eifrig gepunktet hatte rundete als Achter das gute Abschneiden der RSVer ab. Im Amateurrennen arbeiteten die RSVer gut zusammen. Erst punktete Marius Dotzauer und dann Philipp Bartsch, der von Marius Dotzauer die dritte Wertung mustergültig angezogen bekam. Zur Rennmitte konnte sich Dotzauer dann mit Jonas Kammann (Leeze Team) vom Feld absetzten und einen Vorsprung von 20 Sekunden herausfahren. In den Wertungsabnahmen war Kammann aber etwas zu schnell und der RSVer musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Philipp Bartsch und Johannes Böcker sorgten als Fünfter und Zehnter für ein erfolgreiches Abschneiden der RSVer. Bei der 26. City Nacht von Gelsenkrchen konnte sch Norbert Seewald im gemeinsam gestarteten, aber getrennt gewerteten Rennen der Amateur- und Eliteklasse gut behaupten. Im Finale schien Seewald die Konkurrenz mit einem Vorstoß auf den letzten 800 m überraschen zu können, doch den Sieg dicht vor Augen wurde der RSVer auf dem letzten Meter noch abgefangen. „30 Zentimeter haben zum Sieg gefehlt“, ärgerte sich Seewald nach seinem beeindruckenden Vorstoß.

Das Senioren 3-Rennen in Melle schien erst für die RSVer zu laufen. Bernd Brune konnte sich mit einer Start-Attacke und zwei weiteren Fahrern vom Feld absetzten und gleich einen ordentlichen Vorsprung herausfahren, weil die Teamkollegen im Hauptfeld das Tempo verschleppten. Doch die Gruppe lief nicht gut und als das Trio wieder gestellt worden war, entwickelte sich bei hochsommerlichen Temperaturen ein abwechslungsreiches Rennen. In den anschießenden Wertungssprints konnte Brune dann aber nicht mehr seine Schnelligkeit ausspielen und musste sich mit Rang fünf begnügen. „Von der Flucht habe ich mich im ganzen Rennen nicht mehr erholt, ich denke es lag an der Hitze“, überlegte Brune im Ziel geknickt. Im Frauenrennen freute sich Anna Otte über Rang vier und Dorothee Jahnke (RSG Rietberg) über Platz sechs. Daniel Bojko zeigte sich nach seinem Urlaub gut erholt, doch die zweite Fluchtgruppe musste der Bochumer bei der 26. Gelsenkirchener City Nacht kurz vor dem Finale wegen einer Oberschenkelverhärtung ziehen lassen und stieg enttäuscht aus.

Wie hoch das Niveau auf internationalen Ebene ist, erfuhr Mathis Szostak bei der viertägigen Youngclassics in Hamburg. Beim Mannschaftszeitfahren konnte der Osnabrücker Kaderfahrer mit den NRW-Landesverband als Fünfter ein Top-Ergebnis einfahren. In dem weiteren Einzelzeitfahren sowie dem Rundstrecken- und Straßenrennen erreichte der Jugend U17-Fahrer gute Mittelfeld-Platzierungen. Teamkollege Henry Appelbaum setzte derweil bei der Schmitternacht in Hürth am Freitag Abend in einem großen Starterfeld in der Spitzengruppe die Akzente. Nach 39 km auf dem 800 m Rundkurs sprintete der Gütersloher auf den vierten Platz. Teamkollege Lukas Riepe freute sich über Rang Elf und Nick Kottmeyer fand im Schülerrennen der U15 erst gar nicht seinen Rhythmus. Mit dem dritten achten Platz in Serie erreichte der Harsewinkeler aber ein versöhnliches Ergebnis.