Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


03.07.2019

Marius Dotzauer siegt in Brackwede.

Gütersloh (man). Die Amateurfahrer des RSV Gütersloh haben das Radrennen in Bielefeld-Brackwede dominiert und mit Marius Dotzauer den Sieger gestellt. Nachdem die RSVer zu Rennbeginn in allen Fluchtgruppe vertreten waren, versuchte Felix Reinken früh im Rennen mit einem Solovorstoß die Entscheidung herbei zu führen. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen und viel Wind auf dem 2 km langen Rundkurs baute der RSVer seinen Vorsprung auf das Feld auf über eine Minute aus, aus dem sich Vereinskollege Jan Martin Maas nach einer Konterattacke auf die Verfolgung machte. Bis auf 30 Sekunden kam Maas an seinen Vereinskollegen heran und als eigentlich alle damit rechneten, dass das Ergebnis „steht“, organisierte sich im Feld doch noch eine erfolgreiche Verfolgung. Als erst Maas und dann Renken vom Feld gestellt waren, attackierte Marius Dotzauer elf Kilometer vor dem Finale. Dem energischen Antritt des RSVers konnte nur der frühere Bundesligafahrer Marcus Voß (RSV Unna) folgen. Schnell fuhr das Duo einen beruhigenden Vorsprung auf das Feld heraus und im Finale siegte Dotzauer nach 66 km mit einem deutlichen Vorsprung vor Voß. Abgerundet wurde das erfolgreiche Abschneiden der RSVer durch Alexander Gleim (9.), Jan-Martin Maas (11.), Johannes Böcker (13.) und Felix Reinken (18.).

Die Elitefahrer des RSV Gütersloh starteten derweil beim Rundstreckenrennen „Rund um den Gaskessel“ in Bocholt. Auf dem schnellen, aber windanfälligen Innenstadtkurs mit seiner breiten Zielgeraden fuhr Yannick Winkelmann in dem erlesenen Starterfeld der Eliteklasse auf den zwölften Platz. Andreas Jung setzte im Amateurrennen Akzente, doch dessen Flucht in einer vierköpfigen Spitzengruppe wurde wieder eingeholt. „Als sich nach 40 km die entscheidende Fluchtgruppe bildete, war ich von der ersten Flucht noch nicht wieder erholt, dass ich mitfahren konnte“, erklärte der RSVer nach dem Rennen. Kurz vor Schluss nutzten zwei weitere Fahrer einen Prämiensprint um sich ebenfalls abzusetzen. Im Finale bei hochsommerlichen Temperaturen eröffnete Jung auf der breiten Zielgeraden trotz Gegenwind früh den Sprint und wurde insgesamt Zehnter. „Ich wollte nicht von dem breiten Feld eingeklemmt werden“, erklärte Jung zu seiner Taktik.

Die Seniorenfahrer schlugen trotz der hochsommerlichen Temperaturen in Brackwede von Beginn an ein hohes Tempo an. In der Masterklasse 3 fuhren Bernd Brune und Matthias Hoffmann die meisten Attacken mit, verpassten aber den Moment, als sich Thomas Meyer (Adam Donner Master Racing Team) und Frank Meeßen (RSC Bad Homburg) absetzten. Im Sprint des Hauptfeldes sprintete Bernd Brune auf den dritten Platz und sieht sich eine Woche vor den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Görlitz in guter Form.