Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


16.06.2019

Lydia Ventker. Drei Rennen - drei Siege.

Gütersloh (man). Es war das perfekte Wochenende für Lydia Ventker. In drei Rennen stand die 33-jährige Spitzenfahrerin des RSV Gütersloh dreimal als Siegerin ganz oben auf dem Treppchen und feierte vier Siege in Folge. In der BDR-Rangliste der Frauen verkürzte die 33-jährige Düsseldorferin als zweitbeste Amateurfahrerin und Gesamtachte den Rückstand auf die Führenden. Zudem sicherte sich die RSVerin in Köln Longerich den dritten Platz in der drei Rennen umfassenden Cup-Wertung hinter ihrer stark fahrenden Vereinskollegin Anna Giesen, die mit zwei zweiten und einem vierten Platz die Gesamtwertung gewann. Gute Ergebnisse fuhren zudem die Elitefahrer Marco Oberteicher, Sebastian Ventker und Julius Reiff für den RSV Gütersloh ein. Im Nachwuchsbereich glänzten Mathis Szostak, Henri Appelbaum und die Zwillingen Tom und Lukas van der Valk.

Das Lydia Ventker Temporennen erfolgreich bestreiten kann bewies die 33-jährige RSVer nach der Gütersloher Nacht auch am zweiten Tag der Cologne Classics in Köln Longerich. Nach 42 km gewann Ventker mit einem deutlichen Punktevorsprung vor der Niederländerin Britt Teunissen und der ehemaligen Profi-Rennfahrerin Tanja Hennes (TV Attendorn). Gute Vierte wurde zudem ihre RSV-Vereinskollegin Anna Giesen. Der RSV-Neuzugang übernahm mit dem vierten Rang zudem die Führung in der Cup-Wertung, weil sie schon am Vortag bei den NRW-Meisterschaften im Einzelzeitfahren über 15 km wie schon bei den bayerischen Meisterschaften auf den zweiten Platz gefahren war. „Am Montag im Rundstreckenrennen ging es dann darum Anna Giesens ersten Platz in der Cup-Wertung zu verteidigen“, erklärte Ventker die Marschroute für das RSV-Frauen-Team am dritten Tag. Nach 42 km in flotten 54:25 Minuten bog Lydia Ventker als Anfahrerin mit Anna Giesen am Hinterrad auf die lange Zielgeraden in Longerich und verteidigte zur Überraschung aller die Führung bis ins Ziel. Mit dem Doppelerfolg sicherte sich Anna Giesen überlegen die Cup-Wertung vor Tanja Hennes und Lydia Ventker, die als Dritte noch den Sprung auf das Treppchen schaffte, obwohl sie das Zeitfahren am Samstag ausgelassen hatte. „Das war ein richtig erfolgreiches Wochenende für die Gütersloher Mädels“, freute sich Ventker nach der tollen Siegesserie. Dabei hatte die 33-jährige Kapitänin des RSV-Frauen-Teams auch die guten Ergebnisse von Carlotta Voß und Anna Otte im Blick, die bei den NRW-Meisterschaften im Einzelzeitfahren auf die Plätze vier und neun gefahren waren.