Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 14.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


04.06.2019

Amateurfahrer und die Elitefahrer des RSV Gütersloh überzeugen vor dem Heimrennen um die Stadtwerke-City-Nacht

Gütersloh (man). Eine Woche vor dem Heimrennen um die Stadtwerke-City-Nacht haben die heimischen Radrennfahrer des RSV Gütersloh ihre derzeitige Form eindrucksvoll bestätigt und zahlreiche Platzierungen herausgesprintet. Lydia Ventker gewann das Innenstadtrennen in Steinfurt und Teamkollegin Anna Giesen fuhr bei den Bayrischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren zur Vize-Meisterschaft und sprintete bei den Kriteriumsmeisterschaften in Ansbach auf den vierten Rang.

Einen starken Eindruck hinterließen die Elitefahrer des RSV Gütersloh beim Abendrennen in der Steinfurter Innenstadt. Von Beginn an waren die Fahrer des Volvo Markötter-Team aufmerksam und in den Fluchtgruppen vertreten. Nur bei den Wertungsabnahmen in dem Kriteriumsrennen lief es erst nicht so gut, doch dann kamen fand das Trio besser ins Rennen. Die entscheidende vierköpfige Fluchtgruppe mit dem späteren Sieger Vladi Riha (VC Vegesack) und dem Zweitplatzierten Alexander Nordhoff (Team Kern-Haus) verpassten das Trio dann aber doch. Mit Platz sechs für Kaase und Rang elf für Marcel Furmaniak, der sehr aktiv gefahren war, sowie Platz 16. für Yannick Winkelmann konnte das Trio in einem erlesenen Starterfeld zufrieden sein. Bereits am Donnerstag in Refarth hatten Winkelmann und Kaase ein gutes Rennen abgeliefert. Nachdem der einminütige Rückstand auf die Amateurfahrer aufgeholt worden war, startete Yannick Winkelmann bei einsetzendem Regen seine erste Attacke, die aber wenig später vom Feld zurückgefahren wurde. Die Tempoverschärfung sorgte jedoch dafür, dass das Feld immer kleiner wurde und kurz vor Rennende nur noch 40 der 110 gestarteten Rennfahrer im Rennen waren. In diesem Moment lies das Feld vier Fahrer um den späteren Sieger Alexander Nordhoff und den Profi Christoph Schweizer (Team Sauerland) ziehen. Im Finale gelang es Moritz Kaase (13.) den Spurt für Yannick Winkelmann mustergültig anzufahren. In einem schwierigen Finale mit viel Körperkontakt konnte Winkelmann noch zwei Ausreißer übersprinteten und auf den vierten Platz fahren.

Auch die Amateurfahrer des RSV Gütersloh konnten beim Abendrennen in Steinfurt überzeugen. Trotz des hohen Tempos von knapp 45 Stundenkilometer waren die RSVer immer in den Fluchtgruppen vertreten und kontrollierten das Rennen. Vor allem Julius Reif konnte in der Anfangsphase und in der Schlussphase ordentlich punkten. Mit dem Sieg in der Schlusswertung schnappte Tobias Müller dem RSVer aber dennoch den Sieg weg. Mit Rang zwei verzeichnete Reif dennoch das beste Saisonergebnis und war zufrieden. Andreas Jung verpasste das Podium als Vierter ganz knapp. Bernd Brune (10.), Philipp Bartsch (16.) und Marius Dotzauer (17.) komplettierten das gute Abschneiden der RSVer. Bei den Senioren zeigte sich Bernd Brune am Himmelfahrtstag in Buchholz in einer guten Form. Auf dem Anspruchsvollen Kurs mit seiner ansteigenden Zielgeraden wartete der 52-jähige RSVer im Finale lange und sprintete dann auf den dritten Platz.