Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


02.06.2019

750 Teilnehmer bei der 39. Gütersloher Radtourenfahrt des RSV Gütersloh

Gütersloh (man). „Insgesamt können wir bei dem Wetter mit über 750 Teilnehmern zufrieden sein“, zog Rolf Vosslöcker nach der 39. Gütersloher Radtourenfahrt des RSV Gütersloh am Himmelfahrtstag eine positive Bilanz. Angesichts der Tatsache, dass es in manchen Orten morgens leicht geregnet hatte, wäre der neue Breitensportwart des RSV Gütersloh auch mit 600 Teilnehmern zufrieden gewesen. Unter den Startern stellten die nicht in einem Radsportverein organisierten Trimmfahrer mit 430 Teilnehmern die größte Gruppe. Nur 320 Starter hatten eine Wertungskarte.

Bei der Wahl der Tour entschieden sich die meisten Teilnehmer für die 78 km und 118 km lange Runde. Aber auch die 156 km lange Tour wurde gut angenommen. Die Einsteigerrunde von 45 km wurde von einigen Sternfahrern gewählt, die bereits mit dem Fahrrad angereist waren. Etwas verhalten reagierten die E-Bikefahrer auf die Öffnung der Radtouristik auch für Elektrofahrräder. „Ich habe nur drei E-Bikes gesehen“, erklärte der scheidende Breitensportwart Christian Spratte, der zusammen mit Rolf Vosslöcker die RTF organisiert hatte. Dafür verzeichnete Jürgen Mennel von Sponsor Radsport Schiffner an seinem Stand reges Interesse an den beiden mitgebrachten E-Bikes und den Pinarello Rennrädern, die auch zu Probezwecke ausgeliehen werden konnten.

Schwer zu Kämpfen hatten die Teilnehmer auf ihrem Weg Richtung Wewelsburg und Sauerland. Ein kräftiger Süd-West-Wind machte den Teilnehmern zu schaffen. Dafür lief der Rückweg um einiges leichter. Auch mit dem Wetter hatten Teilnehmer Glück, nur im Bereich Mastholte waren die Straßen noch feucht, trockneten dann aber schnell ab. Viel Lob gab es auch für die reichhaltige und abwechslungsreiche Verpflegung an den Kontrollstellen und im Ziel, an denen es neben den traditionellen Broten, Bananen, Wasser, Tee auch die komplette Produktpalette von Kanne Brottrunk gab. Zufrieden war Voslöcker auch mit dem Ablauf der Veranstaltung. „Wir hatten keine Unfälle und alles hat reibungslos geklappt“, freute sich der RSV-Breitensportwart über die gute Arbeit seiner 35 Helfer.