Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


27.05.2019

39. Gütersloher Radtourenfahrt am Himmelfahrtstag erstmals für E-Bikes frei gegeben. Rolf Vosslöcker führt Regie

Gütersloh (man). Der RSV Gütersloh setzt bei seiner 39. Gütersloher Radtourenfahrt am Himmelfahrtstag auf die Familien und Elektrofahrradfahrer. „Wir haben die RTF erstmals für E-Bikes frei gegeben“, erklären der neue Breitensportwart Rolf Vosslöcker und Axel Bohnensteffen, Beisitzer im Vorstand des RSV Gütersloh, gemeinsam. Unterstützung finden die beiden Vorstandsmitglieder bei Hauptsponsor Michael Mennel, Inhaber von Radsport Schiffner. Der bringt am Donnerstag zur RTF fünf Rennräder Pinarello Dogma und zwei E-Bikes von Focus und Cervelo mit, die die Teilnehmer zu Testzwecken und kurzen Ausfahrten ausleihen können. „Bei dem Focus Paralane ist der Motor direkt mit dem Akku verbunden. Wenn man den abnimmt, hat man ein fast normales Rennrad“, zeigt Mennel die Vorzüge der neuen Rennrad-Technik auf.

„Die Einsteigerrunde von 45 km ist ideal für Familien und E-Bikes“, ist Axel Bohnensteffen überzeugt. Genau diese Zielgruppe hat das RSV-Vorstands-Mitglied und Breitensportwart Rolf Vosslöcker in diesem Jahr ins Visier genommen. Die immer größer werdende Gruppe von E-Bikefahrern möchten die RSVer bei ihren Veranstaltungen zur Teilnahme animieren. Jürgen Mennel möchte mit seinen E-Bikes und seinem einmaligen Service die Hemmschwelle möglichst weit absenken. Bei einigen Radsporthändlern ist der Anteil an verkauften E-Bikes fast schon so hoch wie normale Räder. Unter normalen Bedingungen rechnen Bohnensteffen und Vosslöcker mit 700 bis 800 Teilnehmern. „Bei 1.000 Teilnehmern bekommen wir aber auch keine Probleme“, so Bohnensteffen, der vom Hauptsponsor Kanne Brottrunk über 800 Müsliriegel, Brote, Apfelschorle, Kanne Brottrunk und zahlreiche weitere Lebensmittel neben der bewährten Verpflegung besorgt. „Wir bekommen eine Tonne an Lebensmittel von Kanne“, erklärt Bohnensteffen und sieht deshalb auch keine Probleme, wenn 1.000 Teilnehmer starten sollten. Im Programm haben die RSVer am Donnerstag wieder die vier bewährten Touren von 45 km, 78 km, 118 km und 156 km. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag bei Start und Ziel am Reinhard-Mohn-Berufskolleg an der Wiesenstraße möglich. Gestartet werden kann in der Zeit von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr.

Erstmals wird am Donnerstag der neue Breitensportwart Rolf Vosslöcker Regie führen. Der 51-jährige Stromberger freut sich auf seine neue Aufgabe und hat für die Zukunft schon eine ganze Reihe von Ideen. „Wir werden uns auf jeden Fall anders aufstellen. Wir werden im Team zusammen arbeiten und die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen“, erklärt Vosslöcker und freut sich mit seinem Vorgänger Christian Spratte und Sven Schwotza zwei erfahrene RTF- und Jedermannfahrer an seiner Seite zu haben. Zudem hat sich Werner Bröckelmann bereit erklärt, dem Team medial unter die Arme zu greifen. „Zur 40. Gütersloher Radtourenfahrt im kommenden Jahr werden wir uns auf jeden Fall etwas überlegen. Vielleicht mal eine ganz neue Strecke, die wie ein Kleeblatt aussieht mit einer zentralen Kontrollstelle in der Mitte, die immer wieder angesteuert wird“, überlegte Vosslöcker, der seit gut zehn Jahren im RSV Gütersloh aktiv ist und neben den RTF´s kaum ein Einzelzeitfahren hier in der Region auslässt. Bei einigen Jedermannrennen sowie beim 24-Stundenrennen am Nürburgring ist der RSVer ebenfalls gestartet. Eines konnte Vosslöcker bereits für das kommende Jahr erreichen. Die Gütersloher CTF ist wieder Teil des sechs Veranstaltungen umfassenden OWL-CTF-Cup´s.