Kontakt Impressum Datenschutz    -   Sonntag, der 17.11.2019

Unsere Veranstaltungen:


01.05.2019

Lydia Ventker gewinnt zum dritten Mal in Warendorf - und bei Bernd Brune läuft es ....

Gütersloh (man). Das Radrennen in Warendorf auf dem Gelände der Sportschule der Bundeswehr entwickelt sich zu einem der Lieblingsrennen von Lydia Ventker. Am Samstag gewann die 33-jährige Spitzenfahrerin des RSV Gütersloh bei leichtem Regen im Sprint vor der deutschen Profi-Fahrerin Charlotte Becker (FDJ Nouvelle) auch die dritte Austragung und hat damit alle drei Veranstaltungen gewonnen. In bestechender Form drehte auch Seniorenfahrer Bernd Brune seine Runden. Der Sprintspezialist glänzte mit einem dritten und einem zweiten Platz. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Eliteklasse konnten Yannick Winkelmann und Sebastian Ventker machen, die sich sowohl in Warendorf und Hamm gegen starke Konkurrenz behaupteten und platzieren konnten. Den Aufstieg in die Eliteklasse dürfte dagegen Marco Oberteicher sicher haben. In Warendorf stockte der Stukenbrocker als Zweiter sein Punktekonto in der Amateurklasse weiter auf.

Auf dem 1,2 km langen Rundkurs in Warendorf bestimmten im Eliterennen die beiden siegreichen Profis Justin Wolf (Bike Aid) und Dorian Lübbers (Team Lotto-Kern Haus) das Rennen. Als Elfter konnte Winkelmann bei Regen und nicht ganz einfach zu fahrenden Kurven einen Achtungserfolg erzielen. Sebastian Ventker freute sich über Rang 18 und Platz 20 in Hamm. Dort lief es für Winkelmann als Sechster nach flotten 70 km noch etwas besser. In der Amateurklasse überraschte Marco Oberteicher in Warendorf die Konkurrenz mit einer Startattacke auf dem nassen Rundkurs. Bereits in der ersten von 40 Runden setzte sich der Stukenbrocker zusammen mit einem weiteren Fahrer ab. Wenig später schlossen vier weitere Fahrer auf. Im Finale musste Oberteicher nur Dominique Jansing (TuS Engter) den Vortritt lassen. Vereinskollege Artur Lang verpasste als 21. die Punkteränge knapp. In Hamm konnte im Amateurrennen als einziger RSVer Marius Dotzauer als Zwölfter punkten.

„Ein Dritter und ein zweiter Platz. Es läuft, mal sehen was am 1. Mai in Hannover geht“, sprühte Seniorenfahrer Bernd Brune nach dem erfolgreichen Wochenende und dem Sprung auf Rang zehn der Senioren-Rangliste vor Tatendrang. In Warendorf konnte Brune als einziger Rennfahrer die Dominanz des mit fünf Fahrern angetretenen Teams Adam Donner Master Racing Team im Rennen Seniorenklasse 3 durchbrechen und freute sch über Rang drei auf nasser Straße. Noch besser lief es für Brune beim Rundstreckenrennen in Hamm. Erfolgreich setzte der 52-jährige einer vierköpfigen Spitzengruppe nach, die gut harmonierte. Im Finale musste sich Brune nur dem Seriensieger Rainer Beckers (Adam Donner Master Racing Team) geschlagen geben. Im Rennen der Seniorenklasse 2 freute sich Felix Oberröhrmann über Platz acht.

„Es freut mich total, dass ich auch das dritte Rennen in Warendorf gewonnen habe“, strahlte Lydia Ventker nach ihrem dritten Sieg im dritten Rennen in Warendorf. Zum Schluss entwickelte sich ein Dreikampf der mit doppelten Rundengewinn führenden Ventker, Profifahrerin Charlotte Becker und Svenja Betz (RSV Friedenau Steinfurt). Im Finale übernahm Ventker vor der Zielkurve die Führung und gewann den Spurt von der Spitze vor Charlotte Becker und Svenja Betz. Als Elfte rundete Dorothee Janke (RSC Rietberg) das erfolgreiche Abschneiden der heimischen Fahrerinnen ab. Auch in Hamm bestimmte das Trio Ventker, Becker und Betz das Frauenrennen. Die erste Attacke startete aber RSV-Teamkollegin Anna Otte. Als die wieder eingeholt worden war, setzte sich das Trio ab und fuhr fast einen Rundengewinn heraus. Im Finale gewann Charlotte Becker vor Ventker und Betz. Christiane Stefanic und Anna Otte komplettierten als Sechste und Achte das gute Abschneiden der RSVerinnen.