Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 25.04.2019

Unsere Veranstaltungen:


05.04.2019

Doppelsieg für die Zwillinge Tom und Lukas van der Valk. Gesamtsieg für Nick Kottmeyer

Gütersloh (man). De Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh konnten auch in diesem Jahr wieder Akzente im Alpecin-OWL-Nachwuchs-Cup setzen. Zwar reichte es nur für Nick Kottmeyer in der Schülerklasse U13 zum Gesamtsieg, dennoch fuhr der RSV-Nachwuchs zahlreiche Tagessiege ein. Wegen Kadermaßnahmen konnten die RSV-Talente nicht an allen vier Veranstaltungen der Rennserie, das mit dem Porta-Rennen in Gütersloh eröffnet wurde, teilnehmen und verpassten so bessere Ergebnisse in der Gesamtwertung. „Die Teilnehmerzahlen sind aber gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegen, was für OWL hoffen lässt“, zog Richard Riepe, Stellvertretender Vorsitzender des RSV Gütersloh, zufrieden Bilanz.

Für einen des RSV Gütersloh sorgten auf dem 1,6 km langen, windanfälligen Rundkurs in Bielefeld-Erdiek mit seinem giftigen Anstieg die Zwillingen Tom und Lukas van der Valk. Die beiden Fahrer der Jugendklasse U15 setzten sich frühzeitig vom Feld ab und fuhren einen Rundengewinn heraus. In der Endabrechnung belegten Tom und Lukas van der Valk mit zwei Wertungsläufen die Plätze drei und fünf. In der Jugendklasse U17 hatte Henri Appelbaum mit Nelson Braun (RV Teutoburg Brackwede) einen starken Gegner. Zum Schluss konnte Appelbaum den Attacken des Brackweders nicht mehr folgen und belegte den zweiten Platz. In der Verfolgergruppe sprintete Vereinskollege Lukas Riepe auf den fünften Platz. In der Gesamtwertung belegte Appelbaum Rang drei und Riepe den fünften Platz. Bei den Anfängern sammelte Lettia Held erste Rennerfahrung. In Bielefeld wurde die Gütersloherin Sechste und belegte diesen Platz auch in der Gesamtwertung.