Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


23.08.2018

Moritz Kaase gewinnt den 2. Lauf in Blf..Stark die Fahrer in der KT/A/B-Rennen in Hürth und Nettetal

Gütersloh (man). Nach 21Wochen auf Platz eins der Deutschen BDR-Rangliste scheint die Formkurve von Lydia Ventker (RSV Gütersloh) dennoch weiter nach oben zu zeigen. Am Wochenende feierte die 32-jährige Ausnahme-Radrennfahrerin im Trikot des RSV Gütersloh ihr erfolgreichstes Wochenende und baute mit den drei Siegen in Hürth, Stolberg und Nettetal-Breyel ihren Vorsprung auf die Konkurrenz weiter aus. Erfolgreich waren aber auch die Senioren, bei denen Guido Helmer in Nettetal seinen ersten Saisonsieg feierte. Richtig rund lief es auch für die Bahn- und MTB-Fahrer. Moritz Kaase gewann beim Steher-Cuop auf der Bielefelder Radrennbahn den zweiten Lauf und freute sich nach der zwischenzeitlichen Führung über Platz drei in der Gesamtwertung. Beim Stüken-MTB-Cup in Rinteln gewann Juniorenfahrerin Maja Dirkorte ihr erstes Saisonrennen.

Erfolgreich war zudem Moritz Kaase (RSV Gütersloh) beim Steher-Cup auf der Bielefelder Radrennbahn. Eine Woche nach der Deutschen Meisterschaft konnte der 24-jährige Bielefelder im Trikot des RSV Gütersloh den Rückstand auf den siegreichen Deutschen und Europameister Franz Schiewer (RKE Cottbus) und den Deutschen Vizemeister Christoph Schweizer (Team Sauerland) weiter verkürzen. Nach Platz drei im ersten Lauf konnte Kaase den zweiten Lauf mit einem starken Finale für sich entscheiden. „Die beiden müssen mich irgendwie übersehen haben, ohne Scheibenrad vorne lief es jetzt doch wesentlich besser. Der Wind pfiff ganz schön in die Bahn“, freute sich Kaase nach seinem Coup im zweiten von drei Durchgängen, als er an der Rolle von Schrittmacher Matthias Acker ganz oben an der Zuschauer-Ballustrade an Schiewer und Schweizer vorbei gerast war, die sich seit einigen Runden einen kräftezehrenden Positionskampf lieferten. „Da reichte für die beiden die Zeit nicht mehr zu kontern“, freute sich Kaase im Ziel über den Sieg und die zwischenzeitliche Führung in der Gesamtwertung. Im dritten Durchgang über 30 km kämpfte Kaase bis zum Schluss mit Daniel Harnisch (SC DHfK Leipzig) um die Führung im Rennen. Das nutzten Schiewer und Schweizer um acht Runden vor Schluss vorbei zu ziehen. „Da war bei mir der Akku leer um zu kontern“, erklärte Kaase, der damit in der Gesaamtwertung hinter Schiewer und Scheizer auf den dritten Platz zurück fiel. „Ich bin aber trotzdem zufrieden, weil ich super mithalten und einen Lauf gewinnen konnte“, erklärte der A-Fahrer des RSV Gütersloh zufrieden.

Einen richtig starken Eindruck hinterlies auch Sebastian Ventker. Drei Wochen nach seinem Aufstieg in die B-Klasse hat sich der 35-jährige gebürtige Versmolder in der höheren Rennklasse gut eingefunden und verpasste als jeweils Zwölfter bei den mit Profis hochklassig besetzten KT/A/B-Rennen in Hürth und Nettetal die Platzierungsränge der ersten zehn ganz knapp. „Das war zweimal knapp an den Platzierungsrängen zum Aufstieg in die A-Klasse vorbei“, freute sich Ventker nach den beiden Top-Platzierungen mit starker Leistung. Vereinskollege Yannick Winkelmann sprintete auf die Plätze 16. und 17. Den Aufstieg in die B-Klasse könnte noch Roman Nowak schaffen. Der Masterfahrer des RSV Gütersloh startete beim „33. Großen Preis von Nettetal“ in der Elite-C-Klasse und initiierte nach einem Prämiensprint 20 km vor Schluss eine .sechsköpfige Spitzengruppe. Als sich der spätere Sieger Raphael Otto (1. FSV Köln) in der Schlussrunde noch einmal absetzen konnte, konnte der 44-jährige Osnabrücker nicht folgen, den Spurt der Verfolger gewann Nowak aber mit deutlichem Vorsprung. Für Masterfahrer Nowak war es bereits die dritte Platzierung in der Eliteklasse.