Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 24.09.2018

Unsere Veranstaltungen:


12.05.2018

Die Bilanz: Zwei NRW-Titel, einem dritten Platz, drei vierten Plätzen und zahlreiche Plazierungenbei den NRW-Meisterschaften.

Gütersloh (man). Zur einem kompletten Medaillensatz hat es für die Radrennfahrer des RSV Gütersloh bei den Landesverbandsmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen im Einer-Straßenfahren in Werne-Langern zwar nicht gereicht. Mit zwei NRW-Titeln, einem dritten Platz sowie drei vierten und zahlreichen weiteren vorderen Platzierungen fiel dien Bilanz des RSV Gütersloh aber überzeugend aus. In der Seniorenklasse 2 scherte sich Roman Nowak erstmalig den Titel ebenso wie RSV-Neuzugang Christiane Stefanic bei den Frauen. Vereinskollegin und Titelverteidigerin Lydia Wegemund freute sich nach einem Solo über Bronze. „Hauptsache der Titel bleibt beim RSV Gütersloh“, freute sich Wegemund für ihre Vereinskollegin.

Für ein starkes Ergebnis sorgte zudem A-Fahrer Moritz Kaase. Im Rennen der Eliteklasse KT/A/B/C über 102 km sprintete der 23-jährge Bielefelder auf der leicht ansteigenden Zielgeraden aus der zweiten Verfolgergruppe auf den achten Platz „Mit dem Ergebnis war angesichts des bergigen Kurses und der starken Sprinterausrichtung der Fahrer des RSV Gütersloh vor dem Rennen nicht zu rechnen“, zeigte sich der Bielefelder Steher-Spezialist überrascht. Frühzeitig hatte sich in dem von den Profi-Mannschaften dominierten Rennen eine Fluchtgruppe abgesetzt. Gut sechs Kilometer vor dem Ziel sprang Kaase mit einem weiteren Fahrer in der vorletzten Runde in die zweite Verfolgergruppe und gewann den Sprint der Verfolger. Zuvor hatte im zwei Runden früher entschiedenen Rennen der U23-Klasse RSV-Teamkollege Philipp Globisch nach 94 km als 13. einen Achtungserfolg erzielt. „Philipp ist erst nicht so rausgekommen“, schilderte Kaase das Finale des Gütersloher Jung-Amateurs, der in diesem Jahr bereits in die B-Klasse aufgestiegen ist. Im Rennen der Amateur-C-Klasse zeigte Lukas Gödecke als Elfter eine starke Leistung.