Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


08.05.2018

RTF-Chef Christian Spratte: „Bei gutem Wetter erwarte ich wieder mehr als 1.000 Teilnehmern“

Gütersloh (man). Verfahren ist bei der 38. Gütersloher Radtourenfahrt des RSV Gütersloh am Himmelfahrtstag kaum noch möglich. Seit Tagen fiebert RTF-Chef Christian Spratte der Veranstaltung entgegen, damit die schmucken, verwechslungssicheren und auffälligen neuen Streckenschilder endlich erstmals benutzt werden können um den zahlreichen Teilnehmern den Weg weisen. Gut 1.000 Streckenschilder in den Vereinsfarben des RSV Gütersloh hat der Steinhagener mit Unterstützung von Sponsor Radsport Schiffner passend zur RTF gekauft. Die blauen Schilder mit einem grünen Pfeil und RSV-Vereinsaufdruck sowie von Sponsor Schiffner heben sich von den zahlreich in der Region verwendeten weißen RTF-Schildern mit rotem Aufdruck deutlich ab. Seit Tagen lagert Spratte die 1.000 blau-grünen Streckenschilder und zahlreiche weitere Utensilien für die RTF in seiner Garage. „Meine Garage steht mittlerweile komplett mit Sachen für die RTF voll. Da passt nichts anderes mehr rein“, gewährt der frühere Breitensportwart des RSV Gütersloh einen Einblick in die umfangreiche Vorbereitung und Logistik für die RTF. „Die alten Streckenschilder waren bereits 30 Jahre alt und im Winter haben wir bei der CTF bei den kühlen Temperaturen gemerkt, das die Schilder in die Jahre gekommen sind und beim Aufhängen reißen oder brechen“, erklärt Spratte die Notwendigkeit zu handeln.

„Bei gutem Wetter erwarte ich wieder mehr als 1.000 Teilnehmern“, rechnete Spratte angesichts des sommerlichen Wetters der vergangenen Tage hoch. „Der Vorteil unserer Touren ist, dass man sich 100 km austoben kann, ohne groß Berge fahren zu müssen“, erklärt der Steinhagener, wieso die Gütersloher Radtourenfahrt des RSV Gütersloh in Ostwestfalen-Lippe zu den beliebtesten RTF´s mit den meisten Teilnehmern zählt. Mit seinen gut 30 Helfern hofft Spratte die RTF gewohnt reibungslos zu veranstalten. „In der Vorbereitung sind mir doch einige Helfer abhanden gekommen, darum muss ich das Programm etwas straffen“, erklärt der RSVer. Den Mittwoch hat Spratte, der in diesem Jahr selber das Jedermannrennen beim Amstel Gold Race gefahren ist, Urlaub genommen um mit einigen Helfern die vier Touren von 45 km, 78 km, 118 km und 156 km auszuschildern. Die anderen Mitglieder des RSV Gütersloh möchte der frühere Breitensportwart des RSV Gütersloh bei der RTF im „Sattel sitzen“ und Schwitzen sehen. „Die sollen sich im Vorfeld der RTF noch für das Stadt-Radeln im Internet anmelden und bei unserer RTF die ersten Kilometer sammeln“, so Spratte. Anmeldungen sind nur am Veranstaltungstag bei Start und Ziel im Reinhard-Mohn-Berufskolleg an der Wiesenstraße möglich. Gestartet wird ab 9.00 Uhr. Um 10.30 Uhr schließt der RSV den Startbereich.