Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 27.04.2018

Unsere Veranstaltungen:


21.03.2018

Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert stellt vor: „Renngemeinschaft Volvo Markötter-Team“

Gütersloh (man). Mit der Gründung der sechs Fahrer aus drei Vereinen umfassenden „Radrenngemeinschaft Volvo Markötter-Team“ betritt der RSV Gütersloh einen ganz neuen Weg und trägt dabei der Tatsache Rechnung, dass es auf der einen Seite immer weniger leistungsstarke Elite-Amateurfahrer gibt und sich diese dann auf immer weniger Teams konzentrieren. „Wir haben uns seit zwei Jahren mit dem Thema beschäftigt, aber wir hatten nicht die Fahrer dafür. Mit dem Wechsel von Daniel Klemme vom Stevens Racing nach Herford sah das anders aus und ermöglichte uns neue Möglichkeiten“, erklärte RSV-Geschäftsführer und Sportwart Hans-Jörg Eggert. Zuspruch bekam Eggert vom Ex-Profi Fabian Wegmann. „Der Radsport boomt. Viele Jedermann-Teams sind besser ausgestattet als einige Rennfahrer in Vereinen“, erklärte der dreimalige Deutsche Meister und sportliche Leiter des Münsterland Giros und der Deutschland-Tour.

Insbesondere von der Erfahrung von Ex-Profi Daniel Klemme (26 Jahre, RC Endspurt Herford) und Routinier Vladi Riha (44, VC Vegesack) verspricht sich Eggert einen Leistungsschub für die vier RSV-Fahrer. Der RSV bringt die drei A-Fahrer Moritz Kaase (23), Philipp Bartsch (36), Yannick Winkelmann (24, alle A-Klasse) und B-Fahrer Patrick Jungenblut (33) in die Renngemeinschaft ein. „Es gibt immer mehr Rennen, in denen man als Einzelfahrer keine Chance hat“, erklärte Ex-Profi Daniel Klemme und RSV-Kapitän Moritz Kaase gab sich schon einmal angriffslustig. „Jetzt werden wir den anderen Teams die uns in den letzten Jahren geärgert haben, mal zeigen, wo der Hammer hängt und dass wir in Ostwestfalen sehr schnell Rad fahren können“, so Kaase. „Wir bilden so ein Gegengewicht zu den anderen Teams“, führte Kaase weiter aus. „Die komplette Saison werden die sechs Fahrer aber nicht im Dress der Renngemeinschaft fahren. Geplant sind zehn bis 15 ausgewählte Rennen. „Die Heimrennen betritt jeder Fahrer in seinen Vereinstrikots“, so Eggert. Beim Design der Trikots konnte Eggert dem RSV-Sponsor Volvo Markötter Rechnung tragen. Auch die Vereinsfarben des RSV Gütersloh sind weiterhin vertreten. Doch statt blau-grün wurde die Farbe bei der Renngemeinschaft einfach umgedreht, die nun in grün-blauen Trikots an den Start rollen. Dass dies der BDR akzeptierte freute Eggert umso mehr.