Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 27.04.2018

Unsere Veranstaltungen:


15.03.2018

Lydia Wegemund siegt beim 6. Herforder Frühjahrspreis . Moritz Kaase auf Platz sieben.

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh sind beim 6. Herforder Frühjahrspreis erfolgreich in die Saison gestartet. Für das Ausrufezeichen sorgte Lydia Wegemund mit ihrem Sieg im Rennen der Frauenklasse. Die Senioren und Elitefahrer Moritz Kaase komplettierten mit ihren Platzierungen das gute Abschneiden der Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“.

„Unser Ziel war es, dass eine von uns auf das Podest fährt“, erklärte Wegemund die Taktik der RSVerinnen. In dem zum Teil hektischen Rennen blieb das Frauenfeld bis zum Schluss zusammen. Erst auf der Schlussrunde sorgten Wiebke Rodieck (6., BC BG Langenhagen) und Carolin Schiff (3., VC Vegesack) mit ihrer Attacke für eine Feldteilung. Mit fünf weiteren Rennfahrerinnen bog Wegemund auf die Zielgerade und eröffnete entgegen der vergangenen Jahre den Spurt erst spät. Mit einem komfortablen Vorsprung gewann die 32-jährige Düsseldorferin vor Lisa Robb (RSV Stuttgart-Vaihingen) und Carolin Schiff. „Endlich konnte ich in Herford mal ohne Erkältung und mit einem Trainingslager in den Beinen an den Start gehen“, erklärte Wegemund nach dem Rennen. Teamkollegin Anna Otto komplettierte als zwölfte das gute Abschneiden der RSVerinnen.

Bestens zufrieden war auch Moritz Kaase nach dem Rennen der Eliteklasse KT/A/B. Am Freitag war der 23-jährige Bielefelder erst aus dem Trainingslager mit RSV-Teamkollegen von Gran Canaria gekommen. Aufgrund der intensiven Trainingsbelastung war der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötte-Team“ ohne große Erwartungen ins Rennen gestartet. Dennoch nutzte Kaase seine gute Startposition aus einer der vorderen Reihen und ging alle Attacken mit, die sofort mit Rennbeginn einsetzten. Nach sechs von 78 km bildete sich sich bereits die entscheidende elfköpfige Spitzengruppe, in der Kaase vertreten war. Die Soloflucht des späteren Siegers Heiko Homringhausen ((RC Zugvogel Aachen) konnte Kaase zwar nicht mitgehen, aber dennoch machte der RSVer viel für das Tempo in der Verfolgergruppe, die einen Vorsprung von über zwei Minuten auf das Hauptfeld heraus fuhr. „Ohne Unterstützung und aufgrund der vielen Führungsarbeit war nicht mehr als Platz sieben im Sprint drin“, erklärte Kaase. Pech hatten die RSV-Teamkollegen Yannick Winkelmann und Neuzugang Patrick Naber. Winkelmann stürzte aufgrund eines technischen Defekt an seinem Rennrad und zog sich schwere Prellungen zu. Sein Einsatz am kommenden Wochenende scheint fraglich. Naber musste mit einem Reifenschaden ebenfalls vorzeitig aufgeben. Im Rennen der C-Klasse verbuchte Sebastian Ventker als 16. zum Saisonauftakt einen Achtungserfolg.

Erfolgreich waren zudem die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh. Im Rennen der Seniorenklasse 2 sprintete Andreas Jung auf den sechsten Platz. Noch etwas besser lief es für Guido Helmer. Im Rennen der Seniorenklasse 3 erwischte der Steinfurter im Dress des RSV Gütersloh 15 km vor Schluss die vierköpfige Ausreißergruppe und wurde Dritter. Den Sprint des Hauptfeldes gewann Bernd Brune als Fünfter. Jürgen Lücke und Niek Wolthuis komplettierten als Achter und 14. das gute Abschneiden der RSVer.

In den Nachwuchsklassen freute sich Mattis Szotsak als Fahrer des jüngeren Jahrgangs über den 19. Platz in der Jugendklasse U17. Etwas weiter nach vorne ging es für Henri Appelbaum (Schüler U15) und Nick Kottmeyer (Schüler U13) als Zwölfter und 14.