Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 20.06.2018

Unsere Veranstaltungen:


02.03.2018

Der "Alpecin-OWL-Nachwuchs-Cup" am Sonntag in Gütersloh

Gütersloh (man). Das frostige Wetter der vergangenen Wochen hat den heimischen Radsportlern des RSV Gütersloh in der Saisonvorbereitung auf die Straßenrennen zu schaffen gemacht. Passend zum zweiten Lauf um den Alpecin-OWL-Nachwuchs-Cup 2018 am Sonntag Mittag auf dem Porta-Parkplatz in Gütersloh sollen die Temperaturenhttps://www.apollo.de/bookAppointment/book/7532 wieder anziehen und deutlich in den „Plusbereich“ wechseln. „Sollte es dennoch einmal kalt werden und Schneien, hat Jörg Kottmeyer vorsichtshalber einen Streuwagen besorgt“, sind die RSVer entschlossen das Rennen auf jeden Fall durchzuführen. Dass ist auch insbesondere für die Elitefahrer und Senioren wichtig, die nach den Nachwuchsklassen auf dem 1 km lagen Rundkurs ein einstündiges Trainingsrennen bestreiten. Beim ersten Lauf in Bünde zum Alpecin OWL-Cup waren nur die Nachwuchsklassen startberechtigt. Angesichts der Tatsachen, dass Ostwestfalen-Lippe in diesem Jahr zur „Radsport-Diaspora“ geworden ist und mit dem Herforder Frühjahrs-Preis (11. März) , dem Gütersloher Abendrennen und dem Bundesligarennen auf der Rennstrecke am Bilster Berg nur noch drei Straßenrennen zählt, sind die Elitefahrer und Senioren um jede Startmöglichkeit dankbar.

Für den Nachwuchs sind Rennen in allen Rennklassen geplant. „Wir werden gegebenenfalls Nachwuchsklassen zusammen starten lassen, aber getrennt werten“, erklärt RSV-Nachwuchs-Trainer und Jugendart Thorsten Dirkorte. Der RSV Gütersloh schickt seinen kompletten Nachwuchskader von zwölf Rennfahrern ins Rennen. Beim ersten Lauf in Bünde fehlten einige Fahrer wie Henri Appelbaum und Matthis Szostak, weil sie am parallel stattfindenden Athletikwettkampf des NRW-Verbandes im Landesleistungsstützpunkt in Büttgen teilnahmen. Dafür trumpften in Bünde Nick Kottmeyer und Pascal Nicinski stark auf. Kottmeyer gewann das Rennen der Lizenzklasse Schüler U11 und Nicinski wurde Dritter in der U13. „Wir wollen aber auch die Hobbyfahrer ohne Lizenz im Nachwuchsbereich ansprechen, die vielleicht mal in den Radsport reinschnuppern wollen“, erklärt Thorsten Dirkorte, weshalb es Anfängerrennen von der jüngsten Schüler- bis zur Jugendklasse U17 gibt. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag bei Start und Ziel auf dem Porta-Parkplatz bis 11:00 Uhr möglich. Den Renntag eröffnen die Schülerfahrer der Rennklassen U11/13. Alle weiteren Rennen folgen im Anschluss. Die Rennen der Hobby- und Anfängerklassen starten gegen 11:50 Uhr. Im Anschluss starten die Junioren U19, Elitefahrer und Senioren zu einem einstündigen Trainingsrennen.