Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 21.06.2018

Unsere Veranstaltungen:


11.01.2018

Mit fünf Rennfahrern bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Bensheim

Gütersloh (man). Mit fünf Rennfahrern tritt der RSV Gütersloh an diesem Wochenende bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Bensheim an. Aussichtsreichster Medaillen-Kandidat aus heimischer Sicht ist David Westhoff-Wittwer. Dem amtierenden Deutschen Vize-Meister der Juniorenklasse U19 liegt der 3,2 km lange Rundkurs in Bensheim. Bei trockenen Witterungsbedingungen beinhaltet der frühere Weltcup-Kurs viele schnelle, gut zu fahrende Passagen. „Dann ist das ein richtig schneller Kurs auf dem man richtig drücken kann. Wenn es aber regnet und matschig wird, dann wird der Kurs sehr technisch und schwer zu fahren“, weiß Vater und RSV-Nachwuchstrainer Stefan Wittwer aus eigener Erfahrung. Zweimal ist der Stukenbrocker Masterfahrer schon in Bensheim an den Start gegangen und bisher lief es immer gut.

„Wenn es normal läuft, David nicht stürzt oder einen Defekt erleidet, müsste eine Medaille drin sein“, rechnet Vater Stefan Wittwer vor. Mit vier Siegen und fünf zweiten Plätzen war der 17-jährige Stukenbrocker der erfolgreichste Fahrer im Deutschland-Cup. Die besser positionierten Tom Lindner (SV Remse Radsport) und Leon Eduard Brescher (RSC Linden) fuhren ihren Punktevorsprung in den Rennen heraus, an denen David Westhoff-Wittwer wegen Einsätzen mit dem Nationalkader an den parallel stattfindenden internationalen Weltcup-Rennen fehlte. „Die Tagesform dürfte über die Platzierung entscheiden“, ist sich Vater Stefan Wittwer sicher.

Im ersten Jahr in der Männerklasse möchte sich Marco Oberteicher in der Eliteklasse U23 behaupten. Nach einer langwierigen Erkältung mit Fieber ist der Stukenbrocker seit Wochenbeginn wieder im Training. „Ein Platz unter den ersten zehn habe ich mir dennoch zum Ziel gesetzt und sollte auch machbar sein“, gibt sich Oberteicher kämpferisch. Die Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft sind die beiden Nationalkaderfahrer Maximilian Möbis und Paul Lindenau (RV Germania Hamburg).

Unter die ersten zehn sollte auch Stefan Wittwer in der Masterklasse 3 fahren können. Mit seinem Sieg in Braunschweig tankte der Stukenbrocker viel Selbstvertrauen. Den Deutschland-Cup beendete Wittwer als Zehnter und schaffte in den Tagesergebnissen an guten Tagen auch schon mal den Sprung auf Rang vier.

In der Schülerklasse U15 vertreten Tom und Lukas van der Falk die Farben des RSV Gütersloh. Nach guten Ergebnissen bei Cross-Rennen in Deutschland und Holland gilt es für die Zwillinge bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften zu sehen wo sie im Vergleich mit der nationalen Konkurrenz stehen.