Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 20.04.2018

Unsere Veranstaltungen:


30.11.2017

David Westhoff-Wittwer zweitbester Deutscher in Zeven bei Oldenburg

Gütersloh (man). Nach Tage langem Dauerregen war der Kurs beim einzigen Deutschen Cross-Weltcuprennen in niedersächsischen Zeven bei Oldenburg völlig aufgeweicht und die Teilnehmer zu noch mehr Laufeinheiten gezwungen. „Der Kurs sehr ziemlich hart, schlammig und mit vielen Laufpassagen. Da gab es wenige Stücke wo man sich erholen konnte“, erklärte der Stukenbrocker Juniorenfahrer David Westhoff-Wittwer (RSV Gütersloh) nach dem Rennen. Mit Platz 17 zeigte der 17-jährige Deutsche Vizemeister als zweitbester Deutscher Nachwuchsfahrer eine starke Leistung und schob sich immer näher an die Top-Ten-Plätze heran.

„Die Startphase lief eigentlich ganz gut, so dass ich an der Wechselzone auf Platz 15 lag. Die Position konnte ich dann im Prinzip halten“, erklärte das Nachwuchs-Talent des RSV Gütersloh. Ein Wegrutscher in einer Kurve kostete Westhoff-Wittwer in der Schlussphase des Rennens zwei Positionen. „Ansonsten bin ich ohne Stürze oder Defekte gut durchgekommen. Auch die Beine waren echt gut“, freute sich der Stukenbrocker. Begeistert war David Westhoff-Wittwer von der Atmosphäre. „Man hat wirklich gemerkt, dass es ein Heim-Weltcup war. Wir sind deutlich mehr angefeuert worden“, freute sich der Nationalkaderfahrer. „Weiter geht es am Wochenende in Belgien“, blickt der Stukenbrocker den nächsten internationalen Rennen entgegen.

Einen schweren Stand hatte Marco Oberteicher (RSV Gütersloh) im Rennen der Eliteklasse U23. Nur zwei Plätze hinter Nationalkaderfahrer Lukas Baldinger (RSC Linden) fuhr der Stukenbrocker als sechstbester Deutscher Crosser auf den 43. Platz.