Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 27.01.2022

Unsere Veranstaltungen:


24.08.2016

Guido Helmer freut sich über den Aufstieg in die Amateur-B-Klasse

Gütersloh (man). Mit vier Siegen, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen sind die Radrennfahrer des RSV Gütersloh in beeindruckender Form aus den Sommerferien gesprintet. Für das beste Ergebnis auf der Straße sorgte Guido Helmer. In Kleve gewann der 50-jährige Steinfurter in Dress des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ das C-Rennen im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe und freute sich zudem über den Aufstieg in die Amateur-B-Klasse. „Jetzt kann ich wenigstens den Münsterland-Giro in der A/B-Klasse fahren“, freut sich Helmer schon auf den 110 km langen prestigeträchtigen Saisonabschluss in Münster, wo auch die Profis um Weltranglisten-Punkte fahren. Im Gelände sorgte Leonard Fenske mit dem Gesamtsieg beim dritten „3-Stunden-MTB-Rennen von Detmold“ für das herausragende Ergebnis. In der Altersklasse freuten sich Stefan Wittwer (Master) und Timo Rediker (Junioren U19) über die Jahrgangssiege.

Als sich Helmer auf dem 2 km langen, windanfälligen Rundkurs in Kleve nach 20 km an die Spitze des 120 Fahrer zählenden Feldes gekämpft hatte, musste der 50-jährige feststellen, dass sich bereits vier Rennfahrer abgesetzt hatten. „Ich bin dann alleine hinter her gefahren und habe nach drei Runden auf der letzten Rille den Anschluss geschafft. Danach sind wir dann nur noch Anschlag gefahren“, wusste Helmer von einem schnellen Rennen mit einem Stundenmittel von über 43 km/h zu berichten. In der Folgezeit konnte ein Fahrer aus der Spitzengruppe das Tempo nicht mehr mitgehen und so schrumpfte die Ausreißergruppe auf drei Fahrer. Im Finale hatte Helmer dann am meisten zu zusetzten und gewann vor Julian Hellmann (Team Bürstner). Bereits in Nettetal hatte der 50-jährige im Rennen der Seniorenklasse 3 einen ganz starken Eindruck hinterlassen. Hinter seinem siegreichen Vereinskollegen Bernd Brune, der nach 45 km seinen vierten Saisonsieg einfuhr, sprintete Helmer vor RSV-Teamkollege Matthias Hoffmann (8.) aus einer größeren Spitzengruppe auf den siebten Platz. Über zwei dritte Plätze freute sich Lydia Wegemund. Die Rennfahrerin des RSV Gütersloh sprintete sowohl in Betzdorf nach einem „chaotischen Finale“ wie auch in Stollberg auf den dritten Platz. Den Sieg dicht vor Augen hatte auch Juniorenfahrer Philip Globisch bei der „15. Betzdorfer Sparkassen City Night“. Nach 63 km musste sich der Gütersloher als Zweiter nur Felix Galle (Team Sportforum Kaarst-Büttgen) geschlagen geben. Bei den C-Amateuren freuten sich Marvin Luhmann und Sebastian Ventker über die Plätze 15 und 16. Zu einer „Regenschlacht“ entwickelte sich das Rennen der Elite/A-/B-Klasse in Kleve. Nach 60 km sprintete Moritz Kaase als Dritter des Hauptfeldes hinter fünf Ausreißern auf den 8. Platz. „Angesichts der starken Konkurrenz bin ich zufrieden“, erklärte Kaase, der die entscheidende Ausreißergruppe verpasste, weil er durch einen Massensturz „ausgebremst“ wurde. Angesichts der widrigen Wetterbedingungen mit Regen und Wind, die zu zahlreichen Stürzen auf glatter Straße führten, erreichten nur 35 Rennfahrer das Ziel.