Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 27.01.2022

Unsere Veranstaltungen:


01.06.2016

29.05.2016 Rotermund sensationell 87. beim Welt-Cup in La Bresse, Brune 3., Beversdorff 6., Jung 2.

Gütersloh (man). Mit dem 87. Platz beim MTB-Welt-Cup im französischen La Bresse hat Tobias Rotermund für eine Sensation gesorgt. Der 24-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ kämpfte sich auf dem technisch anspruchsvollen, weil kurvigen, steilen und felsigen Rundkurs im lothringischen Wintersportort La Bresse von Startplatz 148 immer weiter nach vorne. Nach 25,95 km hatte Rotermund nur eine Runde Rückstand auf den fünffachen Weltmeister und zweifachen Olympia-Sieger Julien Absalon (BMC Mountainbike Racing Team/Frankreich), der mit einer Minute Vorsprung auf Maxime Marotte (BH SR Suntour-KMC) siegte. Nach Platz 112 vor Wochenfrist in Albstadt zeigte Rotermund in seinem dritten Welt-Cup-Rennen eine erneute deutliche Leistungssteigerung und hat die Punkteränge bis Platz 60 ins Visier genommen, die eine deutlich bessere Start-Position bei den nächsten Welt-Cup-Rennen mit sich bringen sowie weitere Nominierungen durch den BDR bedeuten würden. Zudem hatte der Rennfahrer des RSV Gütersloh den in der gleichen Runde fahrenden fünffachen Deutschen Meister, zweifachen Olympia-Teilnehmer, Europameister (2012) und Vize-Weltmeister (2012) Moritz Milatz (Platz 76/Freiburg) fast in Reichweite.

Aber auch die anderen Rennfahrer des RSV Gütersloh konnten an diesem Wochenende zahlreiche gute Platzierungen einfahren. Dem C-Rennen in Fuldabrück drückte Malte Beversdorff seinen Stempel auf. Lange führte der Bokeler zusammen mit einem weiteren Rennfahrer das Rennen an. Zum Schluss wurde der 29-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ zwar wieder gestellt, dennoch reichte im Finale die Kraft zum sechsten Platz. Noch etwas besser lief es für Sebastian Ventker, der sich den beruflich bedingten Umzugsstress von Berlin nach Düsseldorf aus den Beinen gefahren hat. Beim „Poco-Cup“ in Werne fuhr der 33-jährige im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe auf den fünften Platz. „Im Finale habe ich leider etwas zu lange gezögert“, ärgerte sich der RSVer über die verpasste Treppchenplatzierung.

Bei den Senioren sorgte der zweifache Westfalen-Meister Andreas Jung für das beste Ergebnis. In Werne sprintete der 45-jährige Dortmunder hinter dem Bochumer Daniel Bojko auf den zweiten Platz. Als Dritter sprintete Vereinskollege Stefan Wittwer ebenfalls auf das Treppchen. Christian Hirsch und Roman Nowak, der durch eine lange Solo-Flucht geglänzt hatte, komplettierten als Fünfter und Zehnter das starke Abschneiden der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“. Auf der Schlussrunde hatte Markus Kottenstette versucht für seine Vereinskollegen die Lücke zum Sieger Bojko zu schließen. Am Ende fehlten aber zwei Radlängen um den Ausreißer zu stellen. Im Rennen der Senioren 3 freuten sich Niek Wolthuis und Guido Helmer im Massensprint über die Plätze sieben und acht. Tags zuvor hatte NRW-Meister Bernd Brune als Dritter in der „Nacht von Fuldabrück“ geglänzt. In einem chaotischen Finale bei dem das Feld in überrundete Fahrer hin einfuhr fand der RSVer zu spät die Lücke für eine bessere Platzierung. Niek Wolthuis wurde in dem Rennen der Masterklasse 3 ebenso Zwölfter wie NRW-Meister Oliver Dütz im Rennen der Senioren 4.

Erfolgreich waren zudem dem die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh. Beim „Poco-Cup“ in Werne sprinte Nationalkaderfahrer Johannes Hodapp auf den zweiten Platz der Juniorenklasse U19 und Leandro D´Ecclesiis gewann das Rennen der Jugend U17.