Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


07.09.2015

23.08.2015 Wittwer 2., Jung 3., Globisch 4, Trundle 1. Bünde.

Gütersloh (man). Die Seniorenfahrer und Nachwuchs-Talente des RSV Gütersloh haben das Rundstreckenrennen in Bünde dominiert. Mit zwei Siegen, zwei zweiten und drei dritten Plätzen sowie zahlreichen weiteren Top-Platzierungen waren die RSVer kaum zu schlagen. Für die beiden Siege sorgten die Nachwuchsfahrer zum einen Melvin Trundle (Jugend U17) und Lucas Riepe (U13). Insbesondere der Erfolg von Melvin Trundle überraschte einen Tag nach der über vier Etappen führenden „10. Vattenfall Youngclassics Jugendtour“. Dort glänzte auch Teamkollege Johannes Hodapp mit der NRW-Auswahl trotz Sturz mit drei soliden Ergebnissen und einem starken zehnten Platz unter 150 Fahrern aus sieben Nationen.

Besonders erfolgreich waren auf dem 800 m-Rundkurs in Bünde auch die Masterfahrer des RSV Gütersloh. Hinter Toralf Baumgarten (Team erfurt Rauhfaser) sprinteten Stefan Wittwer, Andreas Jung und Norbert Globisch auf die Plätze zwei, drei und vier. „Ich habe 20 m zu lange gezögert, sonst hätte Stefan das Rennen gewonnen“, ärgerte sich Andreas Jung, der für seinen Vereinskollegen den Schlussspurt anzog. Mit dem zweiten Platz und einer ganz starken Vorstellung im Rennen bewies Stefan Wittwer eine Woche vor den Senioren-Weltmeisterschaften im österreichischen St. Johann aber seine erstklassige Form Fit für die WM ist zudem Jürgen Fromberg. Im Rennen der Masterklasse 3 freute sich der Rennfahrer des RSV Gütersloh über den vierten Platz. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der Senioren durch Markus Kottenstette (9.) und Markus Nieländer (13.). Bereits am Freitag Abend war Bernd Brune als Siebter des Rundstreckenrennens in Hürth-Gleuel erfolgreich in das Wochenende gestartet.Einen richtig starken Eindruck hinterlies zudem Lydia Wegemund. Im Frauenrennen initiierte die Berlinerin erst eine vierköpfige Spitzengruppe und behauptete sich im Schlusssprint gegen drei Fahrerinnen des Koga-Ladies-Team als Zweite.

Bei den Amateuren zeigten sich die Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ in zahlreichen Ausreißergruppen. Als sich zum Schluss des Rennens erst drei und dann noch ein Fahrer absetzten, fuhren die RSVer jedoch nicht mit. Im Spurt um Platz fünf freuten sich Yannick Winkelmann und Bernd Brune über die Plätze acht und zehn. Vereinskollege Sebastian Ventker wurde für seine offensive Fahrweise wie schon am Freitag Abend in Hürth-Gleuel (14.) nicht belohnt und musste sich mit Rang 19 zufrieden geben.

In der Juniorenklasse U19 zeigte Frederick Globisch eine starke Vorstellung. Allerdings schaffte er es trotz zahlreicher Attacken nicht im Rennverlauf für eine Vorentscheidung zu sorgen. Gegen die zahlreich angetretenen Nachwuchsfahrer des Rose NRW-Teams behauptete sich der sprintstarke Gütersloher aber tapfer und freute sich über Rang drei. Beeindruckend war die Vorstellung von Melvin Trundle bei seinem „Heimrennen“. Der 14-jährige RSVer fuhr auf dem 800m-Rundkurs trotz des starken Gegenwind auf der Zielgeraden im Alleingang einen Rundengewinn heraus und gewann dann noch den Schlusssprint mit deutlichem Vorsprung vor Joel Fontayne (RSV Unna) und seinem Vereinskollegen Philip Globisch (3.). Für eine weitere Treppchenplatzierung sorgte Maja Dirkorte in Schülerklasse U13. Bei den Juniorinnen U19 notierte Lorella-Melina D´Ecclesiis als Sechste eine weitere Top-Ten-Platzierung.

Bei der über vier Etappen mit 198 km führenden „10. Vattenfall Youngclassics Jugendtour“ in Hamburg zeigten die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh starke Leistungen. Für das herausragende Ergebnis sorgte Johannes Hodapp als Zehnter der Gesamtwertung. Ein Sturz auf der ersten Etappe verhinderte in der „Rundfahrt“, die von den dänischen und niederländischen Fahrern dominiert wurde eine noch bessere Platzierung. Insbesondere auf der zweiten Etappe, einem Einzelzeitfahren über neun Kilometer, überraschte Hodapp, der für die NRW-Auswahl an den Start rollte, als Neunter. Auf der dritten Etappe (56 km Rundstreckenrennen) sprintete der Stukenbrocker hinter seinem Vereinskollegen David Westhoff-Wittwer (18.) als 19. ins Ziel. Dicht gefolgt von Melvin Trundle (25.). Mit Rang 14 im abschließenden Straßenrennen über 63 km unterstrich das RSV-Talent seine Zugehörigkeit zur nationalen Spitze. „Ohne Sturz wäre für Johannes auch der sechste Platz in der Gesamtwertung drin gewesen. Aber auch so war das Ergebnis schon sehr stark. Die Rundfahrt war wirklich hammermäßig besetzt“, freute sich RSV-Nachwuchs-Trainer Stefan Wittwer über den Erfolg seines Schützlings. Enttäuscht war Wittwer dagegen über die zahlreichen Stürze, die eine bessere Platzierung des RSV Nachwuchses verhinderte. Besonders schlimm erwischte es Leandro D´Ecclesiis, der auf der Schlussetappe nach einem erneuten Sturz aus dem Rennen genommen wurde. „Daniele D´Ecclessiis sogar mit Ersatzmaterial nachgefahren, damit die Jungs wieder starten können“, erklärte Wittwer.