Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


21.04.2015

12.04.2015 RSV GT, Doppelsieg Globisch, Trundle, Jung in 3. Emsdetten, Harthum 7.

Gütersloh (man). Die Osterferien haben einige Rennfahrer des RSV Gütersloh genutzt um im Trainingslager in Frankreich oder Mallorca an der Form zu arbeiten. Mit noch zum Teil schweren Beinen liefen die Rennen in Emsdetten oder Steinfurt aber schon recht gut. Einen starken Eindruck hinterließ Mastfahrer Andreas Jung, der sich beim Rundstreckenrennen in Emsdetten frühzeitig mit Vereinskollege Guido Helmer (9.) in einer neunköpfigen Spitzengruppe aus dem Hauptfeld löste und in einem hochklassig besetzten Rennen hinter Stefan Steiner (RIG Vorderpfalz) und Rainer Beckers (Team Erfurt Rauhfaser) den dritten Platz belegte. Pech hatte hingegen Vereinskollege Bernd Brune, der auf nasser Straße eineinhalb Runden vor Schluss stürzte und mit Hautabschürfungen und Prellungen aufgeben musste. Am Sonntag in Steinfurt zeigten die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh ebenfalls starke Leistungen. Die erste Attacke fuhr Stefan Wittwer auf dem schweren und windanfälligen Kurs. Nach zehn Kilometern wurde der 46-jährige Stukenbrocker aber wieder eingeholt. Als 15 km vor dem Ziel Jörg Mölls (Team HyBauTec) und Andreas Vach (Team Erfurt Rauhfaser-Corratec) den entscheidenden Ausreißversuch starteten, waren die RSVer im Feld der 130 Rennfahrer „eingebaut“ und konnten nicht folgen. Im Schlussspurt auf der ansteigenden Zielgeraden in Steinfurt sprinteten Bernd Brune und Andreas Jung dann aber hinter Seriensieger Rainer Beckers auf die Plätze vier und fünf. Stefan Wittwer komplettierte das gute Abschneiden der RSVer als Neunter.

Einen schweren Stand hatten die A/B-Amateure des RSV Gütersloh gegen die zahlreichen Profis und Rennfahrer aus Holland. „Wenn so früh in der Saison nur so wenige Rennen sind und auch die vielen Profis aus Mangel an Startalternativen antreten, hast du es als voll berufstätiger Amateur selbst mit unseren hochklassigen Verstärkungen kaum eine Chance“, war Hans-Jörg Eggert, sportlicher Leiter des RSV Gütersloh, vom hohen Niveau der Rennen beeindruckt. Mit dem 20. Platz im Massenspurt des KT/A/B-Rennens erzielte Alexander Gleim einen Achtungserfolg. Den Sieg sicherte sich der Deutsche U23-Meister Richard Maximilian Walscheid vom Profi-Team Team Kuota-Lotta.

Rund lief es dafür schon bei den C-Fahrern. Jungamateur Stefan Harthun sprintete in Steinfurt aus einer Spitzengruppe als Siebter zu seiner ersten Amateur-Platzierung und Yannik Winkelmann hatte als 20. die „Top-Ten“ im Blick. Die hatte auch Roman Nowak in Emsdetten im Visier. Mit Vereinskollege Joscha Blum fuhr der Osnabrücker in einer großen Spitzengruppe und belegte Rang acht. „Im Finale war ich total kaputt“, erklärte Nowak, der im Rennen viel gearbeitet hatte. Vereinskollege Joscha Blum tastete sich als 13. an die Platzierungsränge heran und Dennis Biendarra wurde als 20. notiert.

Einen ganz starken Eindruck hinterließen die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh. Beim Cup der RSG Emsdetten feierten Frederik Globisch und Melvin Trundle im Rennen der Jugend U17 einen Doppelsieg für den RSV. Beim „14. Rund um Steinfurt“ am Folgetag bestimmten zahlreiche Nachwuchsfahrer aus Holland die Rennen. Als Vierter sorgte Nationalkaderfahrer David Westhoff-Wittwer für die beste Platzierung des BDR-Nachwuchs und Melvin Trundle lieferte als Neunter ebenfalls eine tolle Leistung ab.